Berlinspiriert Kultur: Book a Street Artist: Exklusive Living Room Session

Berlinspiriert Kultur: Book a Street Artist: Exklusive Living Room Session

Book a Street Artist ist mehr als nur eine Agentur für Graffiti Künstler. Es ist die Heimat aller Straßenkünstler. Ende 2015 in Lissabon gegründet, spielten Charlotte Specht und ihr Kumpane Mario Rueda seit 2012 mit der Idee, die Professionalisierung der Straßenkünstler heran zu treiben und gerade besonderen Ausdrucksformen Raum und eine Plattform zu bieten. Mit der De-Illigalisierung und der Promotion für diese viel zu wenig wertgeschätzten Kunstformen als Ziel, engagierten sie sich für die offiziellen Lizenzen ihrer Klienten und ermöglichten ihnen so ein Leben abseits der Illegalität und der Polizeit-Schikane. Trotz ihres nachweislichen positiven Effektes, war die Szene noch nicht bereit für ihr  Geschäftsmodell.

Berlinspiriert Kultur_Book a Street Artist_Exklusive Living Room Session (1)

Berlin hingegen bot die perfekten Voraussetzungen für dieses vielversprechende unternehmen als Nährboden zu dienen. 2015 im Plug´n´Play von Axel Springer neu gestartet, bietet die Künstleragentur „der anderen Art“ heute 500 internationalen und ca. 100 lokalen Künstlern in Berlin eine Plattform.

Die handverlesenen Künstler verschiedenster Kunstformen können hier ein Profil mit ihren Services erstellen und die Preise für ihre Arbeit selbst festlegen. Hierbei unterstützt die Agentur, die sich in ihrer beratenden Funktion eher als Unterstützer sieht und mehr Hilfe zur Selbsthilfe, anstatt Entmündigung sieht.

Berlinspiriert Kultur_Book a Street Artist_Exklusive Living Room Session (3)

Unter Ihren Klienten befinden sich: Maler, Musiker, Performance- und Installationskünstler.

Wir waren am 21.02.2018 eingeladen zu den im November gestarteten Living Room Sessions. Dort konnten wir drei Performances von Künstlern der „Book a Street Artist“ Agentur beiwohnen und die Gründer bei Schnittchen, Bier und Popcorn unter die Lupe nehmen.

Berlinspiriert Kultur_Book a Street Artist_Exklusive Living Room Session (2)

Charlotte und ihr popcorn-essender Partner empfingen uns in netter Atmosphäre in ihrer Arbeitswohnung. Die beiden Gründer managen die von einer Immobilien- und Künstler-Gruppe untersützte GmbH , welche fünf feste Angestellte und fünf Praktikanten umfasst und  füllen die Lücke als Vermittler zwischen Ästhetik und Konsum, zwischen Freiheit und Kontrolle.

Als Vermittler und verlässlicher Partner für verschiedenste große Unternehmen unterstützt die Agentur ihre Künstler mit hilfreichen Tools zur Selbst-Vermarktung. Sie fungiert als Social-Media-Berater und bietet Versicherungsschutz für Kunden und Klienten. Dadurch ermöglicht sie die Zusammenarbeit namhafter Firmen mit Ausnahme-Talenten.

Genug der Information, kommen wir zum Abend.

Berlinspiriert Kultur_Book a Street Artist_Exklusive Living Room Session (4)

Freundlich empfangen strauchelten wir durch kalte Nacht in die kleine gemütliche Wohnung und fühlten uns wie „etwas zu früh auf einer WG-Party“. Die beiden Gründer hatten durch unser pünktliches Erscheinen Zeit und Muße uns Rede und Antwort zu stehen, weshalb der obenstehende Text zu Stande kam. Neben größeren Bloggern und einigen Pressevertretern war auch der stellvertretende Chefredakteur von „Dressed like Machines“ anwesend, mit dem wir schnell Gespräche und Gerstensaft genossen.

Der eindrucksvolle Abend begann mit viel Gelächter und einem ungewohnt regen Austausch der Gastgeber. Im Zwiegespräch erläuterten sie uns ihre sozial motivierte Grundidee für die Agentur. Je näher der Beginn des musikalischen Auftritts rückte, desto mehr füllte sich das im Erdgeschoss gelegene Büro. Wir setzten uns im „Wohnzimmer“ des Agentur-Büros zusammen und lauschten den individuellen Eigenkompositionen des mexikanischen Gitarristen.

Währenddessen startete der Maler seine von japanischen Zeichen inspirierte Live-Malerei. Das abstrakte Gemälde war ein aus verschiedenen Zeichen zusammen gesetztes Portrait des Gitarristen, was erst zum Ende der Performance wirklich deutlich wurde. Kurze Pause. Eine rauchen gehen. So.

Die nächste Performance war ein Berliner Beatbox-Champions EBM, der mit seinem außergewöhnlichen Talent  wurde und uns eine Kostprobe dessen zu Teil werden lies. Die erfrischende Freundlichkeit und zurückhaltende Persönlichkeit des Entertainers passten zunächst nicht zu der als hart wirkenden Kunstform, jedoch genau zur ausgewählten Künstlerkartei von „Book a Street Artist“. Er war technisch versiert und menschlich eine herausragende Persönlichkeit. Genug geschleimt.

Der Abend war sehr unterhaltsam und für uns definitiv ein schönes Erlebnis, das wir jedem empfehlen können. Eines noch zum Abschluss: Die beiden Gründer geben mit ihrer Agentur das liebevoll gestaltete Magazin „PANTA“ heraus, welches momentan nur in sehr begrenzter Stückzahl erhältlich ist. Schluss mit Larifari.

Wir hatten einen feucht-fröhlichen Abend und finden die Idee hinter dem „Book a Sreet Artist“ Konzept gut und sinnvoll.

berlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-note

 

 

berlinspiriert-handschrift-vorlage_INSPIRIERT_VON_

Book A Street Artist

Taborstraße 4
10969 Berlin

Telefon

0163 4750160

Email Adresse

[email protected]

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Musik: Open Air Konzert auf dem Gendarmenmarkt (mit Unisono und Lilienthal Berlin)

Berlinspiriert Musik: Open Air Konzert auf dem Gendarmenmarkt (mit Unisono und Lilienthal Berlin)

SPONSORED POST

Es war ruhig und still um uns herum. Gründe klingen nach Ausreden. Jetzt kommt wieder was. Kommt damit klar.

Alles passte wie die Faust aufs Auge. Wir hatten Zeit und Lust was zu unternehmen, das Event spricht uns aus den Herzen und der Hauptsponsor aus Berlin macht Sachen (Uhren), die wir zwischendurch auf Wunschlisten schreiben.

Ein klassisches Konzert an einem der künstlerisch schönsten Plätze der Hauptstadt für einen Guten Zweck. Alle Einnahmen und Spenden kommen der UNO-Flüchtlingshilfe zu Gute. Ein eigens für das Konzert komponiertes Stück das von UNISONO, einer Formation bestehend aus geflüchteten Musikern und unseren weltberühmten Berliner Symphonikern, gespielt wird. Ach ja, zum Schluss singen 10.000 Gäste+ „Ode an die Freude“. Klassik, Kunst, Kultur, Flüchtlinge, Konzert… sehr fein. Das sind Momente wo man sich dann doch denkt, ich ruf doch mal an.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.. / w @lilienthalberlin @clara_kueh | #berlin #berlinspiriert #blogger #berlinblog #instagram #igers #igersberlin #lilienthalberlin #blog #potd #inspiration #wirsindunisono #lilienthalberlin #everytimehasitsplace #madeingermany #classic #musik/">music #openair #ig_berlin #ig_berlincity

A post shared by Berlinspires (@berlinspires) on

Schnell war alles geklärt und die Freunde war ganz ihrerseits. Einzige Auflage, zwei L1 Götterfunken auf dem linken Handgelenk. Naja, einer musses ja machen
– und wir wollten es. Unbedingt. So ein Wohlfühl-Ding.

It's time for classic open air with @lilienthalberlin | #berlinspiriert #berlin #blog #berlinblog #potd #inspiration #wirsindunisono #lilienthalberlin #everytimehasitsplace #madeingermany🇩🇪 #igers #igersberlin #berlinphotography #berlinpage #igers_berlin #igberlin #classic #musik/">music #gendarmenmarkt

A post shared by Berlinspires (@berlinspires) on

Die Hinfahrt im Cabrio war trotz Endspiel und Kirchentag Besucher-Hölle entspannt. Seeed begleitet uns standesgemäß durch das Karo-Muster der Westberliner Innenstadt bis zum Gendarmenmarkt mit seinen wunderschönen Bauten. Unsere Freundin verspätet sich. Sonnenschein und Himmel so blau das es schon ein wenig ekelig war. Nach kurzer Parkplatz-Suche finden wir uns in der Mitte von Kultur mit einer kalten Getreideschorle. Der Andrang ist groß und der Ansprechpartner schnell gefunden. Dann folgt der Aufsieg auf die Aussichtsplattform des französischen Doms, die unsere Portion an Fitness darstellt, um von hier oben das Konzert zu verfolgen.

Die Aussicht ist fast zu schön. Wir haben die Vermutung das alles ge“fake“t ist und diskutieren über die Truman-Show… bis es langsam losgeht. Musiker und Instrumente verschiedener Kulturen harmonieren zusammen und schaffen etwas Einzigartiges. UNISONO schafft Klangkompositionen, die so noch nicht gehört werden konnten. Sie bringen in Einklang was zunächst dissonant erscheint, sie vereinigen Kultur und Kunst in einer Art, die wir nur andächtig anlächeln können.

Danach Applaus. Gefolgt von einer „Ode an die Freude“, die den Abend komplett zusammenfasst, gesungen von über 10.000 Kehlen. Zusammen. Gemeinsam. Ja, manchmal ist das Leben einfach so.

 „Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligtum.
Deine Zauber binden wieder,
Was die Mode streng geteilt,
Alle Menschen werden Brüder,
wo dein sanfter Flügel weilt.“

Noch einmal alle Daten in der Übersicht:

Hier gehts zum Facebook Event.

berlinspiriert-handschrift-vorlage_INSPIRIERT_VON_
Lilienthal Lifestyle GmbH
Charlottenstraße 02
10969 Berlin
Deutschland
[email protected]

berlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-noteberlinspiriert-icons-wacom-note

Französischer Dom

Gendarmenmarkt 1-5
10117 Berlin

Telefon

030203060

» Route auf Google Maps anzeigen


Like Berlin – Der Berlin-Code (Verlosung)

Like Berlin – Der Berlin-Code (Verlosung)

Das Buch – „Die erste Berlinungsanleitung“

Berlinspiriert.de -Like Berlin - Der Berlin-Code (Verlosung) - das buch

Berlin verändert sich schnell und immer; trotzdem hat jeder eine eigene Vorstellung davon, wofür Berlin steht.

Im Bikini Berlin (dem Klotz neben dem Zoo-Palast für alle, die seit Jahren nicht mehr in Westberlin waren) stellt Like Berlin vom  13 – 21.09 die Fotos zur Kampagne und zum Buch „Berlin-Code“ aus, die in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Kai Stuht entstanden, in der die Identität Berlins durch individuelle Berliner Statements konkretisiert wurde.

Buch

Wir haben uns mit einem Autor des Buches getroffen und uns das Ganze mal angeschaut und zeigen das in ein paar Schnappschüssen von den Schnappschuss-Schießern.

Berlinspiriert.de -Like Berlin - Der Berlin-Code (Verlosung) (8)

Die Fotos entstanden in einer Art Photo-Booth 2.0, in der sich Berliner Größen und Bewohner die Klinke in die Hand gaben. Sie konnten sich verkleiden und ihre Ansicht zu verschiedenen Fragen über Berlin beantworten.

Dabei sollte für jeden eine Frage dabei sein, welche er ohne schlechtes Gewissen beantworten kann. So zum Beispiel:

  • Ab wann bist du Berliner?
  • Woher weißt du, dass du Berliner bist?
  • Was gehört in Berlin zum guten Ton?
  • Und was dürfen Berliner niemals tun ?

Dabei kann jeder ein Teil der Ausstellung sein und ein Foto in diesem Stil erstellen und das Werk auf T-Shirts und vielem mehr verewigen lassen.

Berlinspiriert.de -Like Berlin - Der Berlin-Code (Verlosung) (10)

Das Gewinnspiel

Wir verlosen das Werk fünf mal (vier Mal als e-book und ein Mal als gebundene Ausgabe) unter all unseren Teilnehmern, die einen Kommentar mit einer Antwort auf eine der Fragen der Kampagne posten. Das könnt ihr auf Facebook oder dem Blog tun – wichtig dabei ist nur, dass ihr uns eine gültige E-Mail Adresse hinterlasst, damit wir euch benachrichtigen können.

Die Verlosung läuft bis zum 21.09.2016 und die Auswahl der Gewinner wird kurz danach (und per Mail) erfolgen.

Hier noch einmal alle Daten in der Übersicht:

Name:  Berlin-Code Gewinnspiel
Preise: 1x als gebundene Ausgabe, 4x E-Book
Wann:  Vom 13.09 – 21.09.2016
Wie:     Beantworte eine Frage der Like Berlin Kampagne
Wo:      Auf dem Blog oder Facebook

Ausstellung zum Berlin-Code im Bikini Berlin
Eröffnung: Donnerstag, 13. September von 18:30 – 21:00 Uhr
Link zum FB Event:
https://www.facebook.com/events/1774372532839098/

berlinspiriert-handschrift-vorlage_INSPIRIERT_VON_Berlinspiriert.de-Like Berlin-logo-2Berlinspiriert.de-Like Berlin-logo

Berlinspiriert Lifestyle: Interaktive Airbnb-Ausstellung für Berlin im #LiveThere Haus

Berlinspiriert Lifestyle: Die Interaktive Airbnb-Ausstellung für Berlin im #LiveThere Haus

Kurz vorab. Uns ist bewusst, dass die Gentrifizierungs- Debatte in Form gewaltsamer Ausschreitungen in Europa und Berlin tobt. #rigaer94 Auch die Wohnungspolitik Berlins ist ein heikles Thema. Und zwar nicht nur Politisch heikel und Komplex, sondern eine Thematik mit verschiedenen Ansichten und Standpunkten, wie auch Wahrheiten. Trotzdem wollten wir konkret vor Ort selbst sehen und erfahren, ob und was an dem Versprechen des #LiveThere-Hauses dran ist, außerdem gibt es da Kunst wurde uns versprochen. Kunst und Kultur, oder Kladderadatsch und Abklatsch. Leben und wohnen in der Hype-Stadt, die wir Mutterstadt nennen, ist nicht immer einfach. Zwischen dem Lauf des Kapitals und der Freien Marktwirtschaft sucht die Berliner Politik & Co. „Bauernopfer und Strohpuppen“ in Rigar94 und Airbnb. Ob Polizeigewalt, der schwarze Peter hat ein Antifa Symbol oder eine App, jeder findet seine Feinde. Airbnb ist ein Unternehmen und hält sich an bestehende Rechte und deren Schlupflöcher, unterstützt und schafft aber auch Kultur in Berlin , genauso wie die Rigaer94, wenn auch sicherlich nicht die Gleiche. Das ist das Problem mit der Freiheit. Nach unserem Tag mit Airbnb wissen wir ein bisschen mehr.

Heute öffnet das Airbnb Haus seine Pforten für uns: ‪#‎livethere‬ ist die neue Kampagne des in Berlin umstrittenen Services , welcher mit der Eröffnung des Hauses der Stadt etwas zurück geben will.

Ab dem 14.07. kann die breite Masse erleben, was eine Auswahl bekannter Berliner und Berlinerinnen exklusiv für airbnb ausgewählt haben – darunter Lesungen, Talks etc.

Das Kreuzberger Künstlerkollektiv 44flavours, bestehend aus  Sebastian Bagge und Julio Rölle, hat Airbnb dabei unterstützen. Zehn Jahre lang arbeiten die beiden Künstler bereits zusammen, deren Wurzeln in der Graffiti-Kunst liegen. Auch für Airbnb zeigen sie nun, dass sie kein Problem damit haben jegliche Art von Material durch verschiedene Techniken zu ansehnlicher Kunst zu machen.

„Wir freuen uns sehr auf die Ausstellung und sind uns sicher, dass wir die Besucher mit den unterschiedlichen Erfahrungen, die auf sie warten, überraschen werden. Wir möchten bewusst Reaktionen provozieren und haben hoffentlich etwas geschaffen, das einzigartig ist”, so Julio Rölle. „Das Thema regt natürlich auch zum kritischen Nachdenken an, aber wir sind überzeugt davon, dass jeder Gast das Berlin #LiveThere Haus mit einem Lächeln im Gesicht verlassen wird.”

Das Kreuzberger Kreativ-Duo 44flavours-Sebastian Bagge-(links) und Julio Rölle-Fotorechte-by-Nikita-Teryoshin-2016-Airbnb-Inc.

Das Kreuzberger Kreativ-Duo 44flavours: Sebastian Bagge (links) und Julio Rölle // Fotorechte (c) Nikita Teryoshin / 2016 Airbnb Inc.

So führt „der Trip“ ins #LiveThere Haus z.B. durch eine überdimensionale 3D-Stadtansicht von Berlin und andere abenteuerliche Reisen inklusive sprechender Kaffeekannen und gigantischer Bücher alá Alice im Wunderland. So soll durch die Hände von 44flavours eine einzigartige interaktive Ausstellung im Berlin #LiveThere Haus entstehen.

Doch nicht nur diese beiden lassen ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit der Hauptstadt in das neue Projekt einfließen, sondern auch allerhand Berliner Persönlichkeiten, die sich sogar hautnah präsentieren: In Workshops, die von diesen geleitet werden, darunter Sarah und Nike von „This is Jane Wayne” oder dem Berliner Autor Michael Nast („Generation Beziehungsunfähig”).

Dazu Maximilian Klotter, Brand Management bei Airbnb Deutschland:

„Eine Stadt wie Berlin kennenzulernen hat nichts damit zu tun, Sehenswürdigkeiten in Rekordzeit abzuklappern, sondern sie so authentisch zu erleben wie ein Berliner.
Mit dem #LiveThere Haus möchten wir Menschen dazu inspirieren, all diese einzigartigen und besonderen Seiten, die Berlin zu bieten hat, miteinander zu teilen und den modernen Massentourismus auch einmal kritisch zu betrachten.”

Wir bekommen schon vor dem 14.Juli exklusive Einblicke (exklusiv heißt ohne Geld), die wir auf unseren Social Media Kanälen (sorry – kein snapchat!) mit euch teilen werden und dann nochmal in einem Artikel zusammenfassen.

Hier noch einmal alle Infos in der Übersicht:

Donnerstag, 14. Juli 2016
10:00 Mama & Baby Happy Yoga mit Little Years (what the…)
20:00 Grape Juice Lyrics: Wein & Lesung mit Michael Nast

Freitag, 15. Juli 2016
20:30 Re-Gender (in, -innen) Luxus und lokale Moden: ein Talk mit Fabian Hart (ehm)

Samstag, 16. Juli 2016
11:30 Groove It: Tanzworkshop mit Nikeata Thompson ( du bist cool )
20:30 Live & im Gespräch: Lary

Sonntag, 17. Juli 2016
10:00 Kreativ mit Kindern: This is Jane Wayne

Geöffnet:
Do & Fr, 14.&15. Juli 2016
von 8 bis 22 Uhr
und
Sa & So 16.&17. Juli 2016
von 10 bis 22 Uhr

Weitere Programm-Highlights und Informationen zur Austellung gibt’s hier.
Zur Facebook-Veranstaltung kommt ihr, wenn ihr  klickt.

berlinspiriert-handschrift-vorlage_INSPIRIERT_VON_

berlinspiriert-airbnb-logo

 

 

Hallesches Haus

Tempelhofer Ufer 1
10961 Berlin

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Design: „The Fight“ von BoConcept

Berlinspiriert Design: „The Fight“ von BoConcept

SPONSORED POST

Nichts ist „so 2000“ wie der Film „Hollow Man“ mit Kevin Bacon. Das dachten sich wohl auch die PR-Boys und Girls vin BoConcept und wollten den unsichtbaren Mann neu interpretieren.

In „The Fight“ gibt auch diesmal, wie bereits in der letzten Kampagne von BoConcept, wieder Mads Mikkelsen den Hausbewohner mit Stil, der zu einem lustigen Plot und mit einer – nennen wir es mal – interessanten Choreographie durch die charismatisch aber nicht modern eingerichtete Wohnung tanzt.

Mads 1

Ein wenig irritierend fanden wir dabei den Kampf mit einem Unsichtbaren, dem Hollow Man, da sich seine Anwesenheit zu erst nicht beweisen lässt und Mads Mikkelsen auch durchaus verrückt geworden sein könnte. Zumindest im Spot.

Die anderen Hauptfiguren dieses kleinen Intermezzos sind natürlich die Design-Objekte aus dem Hause BoConcept, die mittels zweier Angestellter während des gesamten Spots in eben dieser platziert werden. So kommt es, dass innerhalb von 2:55 Minuten eine ganze Wohnung neu, schick und modern eingerichtet wird.

Am Ende erstrahlt die Wohnung im neuen Glanz, die Angestellten von BoConcept konnten sich als gute Komparsen für den Hausbewohner mit Stil erweisen und auch wir haben am Enden endlich verstanden, dass die Wohnung nun fertig für den Drehbeginn am nächsten Tag ist, für welchen Mads Mikkelsen schon einmal geübt hat.

Mads 4

Ob es wirklich Sinn macht, sich direkt nach der Lieferung in einen nigelnagelneuen Glastisch zu werfen, ist fraglich. Und unserer Meinung nach gehört der Mensch, der die wunderschönen roten Wände hat überstreichen lassen, gefeuert! Aber sonst ist „The Fight“ eine solide Umsetzung einer amüsanten kleinen Geschichte, die man sich bis zum Ende anschauen sollte.

Kein Wunder – denn Regie bei „THE FIGHT“ führte, wie auch schon in den vorherigen zwei Filmen „THE CALL“ und „THE GUEST“, Mads Mikkelsens Freund und Kollege Dejan Cukic. Hummer Højmark und sein Team kümmerten sich um die Spezialeffekte, so wie kürzlich bei „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2“.

berlinspiriert-handschrift-vorlage_INSPIRIERT_VON_BoConcept-Logo

BoConcept Germany GmbH

Vennhauser Allee 280
40627 Düsseldorf

Email Adresse

[email protected]

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Lifestyle: Foodiac Launch

Berlinspiriert Lifestyle: Foodiac Launch

Auf unserer Facebook Seite hatten wir es euch schon angekündigt:

Vorhin (und in den letzten Tagen) haben Teile von uns noch ein ‪#‎winterlichesBrandenburg‬ erlebt und sind nun wieder zurück in ‪#‎Berlin‬! Der Rest war bei Foodiac.DE vor Ort. Mehr dazu demnächst.

Posted by Berlin Spiriert on Freitag, 4. März 2016

Weiterlesen

Foodiac Oy c/o Rainmaking Loft Berlin

Charlottenstraße 2
10969 Berlin

Telefon

0176 8484 3148

Email Adresse

[email protected]

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Literatur: BERLIN 2016

Berlinspiriert Literatur: BERLIN 2016

Berlinspiriert Literatur BERLIN 2016_LB2016_flyer_petrol

Ein wenig verspätet (zu unserer Verteidigung auch erst am 08.03. per Mail in unserem Postfach angelandet), aber dennoch nicht zu spät wollen wir euch auf das Berliner Literatur Festival 2016 aufmerksam machen! Noch bis einschließlich dem 19.März 2016 bietet Berlin wieder alles, was es zwischen zwei Buchdeckeln präsentieren kann.

Vom 01. – 19. März 2016 findet nun bereits zum zweiten Mal das Festival Literatur: BERLIN statt, welches von der Kulturbrauerei und dem Georg Büchner Buchladen veranstaltet wird. An den verschiedensten Literaturorten der Bezirke Prenzlauer Berg und Mitte erwarten euch High- und Low-Lights des Festivalprogramms. Lesungen, Gespräche, Buchpremieren und Musik- und Filmbeiträge bringen euch durch die Höhen und Tiefen der momentan angesagten Hoch- und Popkultur.

So bekommt ihr einen farbvollen und glanzreichen Querschnitt der aktuellen deutschsprachingen und internationalen Gegenwartsliteratur direkt aufs Brot geschmiert.

Mit dabei sind unter anderem Peter Stamm, Jan Böttcher, Birgit Vanderbeke, William Boyd, Alina Bronsky, Marion Poschmann, Nell Zink, Markus Berges, Vendela Vida, Kristina Schilke, Sascha Macht, Rasha Khayat, Erica Jong, Philipp Felsch & Frank Witzel – um nur Einige zu nennen.

Als kleine Empfehlung nennen wir euch die zwei Buchpräsentationen mit den US-amerikanischen Autorinnen Nell Zink und Vendela Vida am 11. und 12.03. im Frannz Club und im Palais.

Noch einmal alle Infos in der Übersicht:

Festival Literatur: BERLIN
01. – 19. März 2016

www.facebook.com/literatur.berlin

berlinspiriert-icons-wacom-buecher-80x80

berlinspiriert-icons-wacom-buecher-80x80

berlinspiriert-icons-wacom-buecher-80x80

berlinspiriert-icons-wacom-buecher-80x80

berlinspiriert-icons-wacom-buecher-80x80

berlinspiriert-icons-wacom-buecher-80x80

berlinspiriert-handschrift-vorlage_INSPIRIERT_VON_

Literatur:Berlin

Schönhauser Allee 36
10435 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Photo: Geburtstagssymbolbild

Bild

Berlinspiriert Photo: Geburtstagssymbolbild

Weiterlesen

Berlinspiriert Style: tak tak polish deli

Berlinspiriert Style: tak tak polish deli

Am 25. November 2015 war es endlich soweit: das neue Streetfood-Restaurant „tak tak – polish deli“ feierte sein Grand Opening in der Brunnenstraße in Berlin-Mitte. Wir haben den neuen Star am Berliner Food-Heaven besucht und die polnischen Delikatessen für euch probiert!

Das Wort „tak“ kommt aus dem Polnischen und bedeutet „Ja“ – also sagt JA! zu polnischen Delikatessen!

Berlinspiriert Lifestyle tak tak polish deli_press

Der Gründer

Der gebürtige Pole Karol Kasierski (34) empfängt uns freudestrahlend und mit Glanz in den Augen, denn gleich kann er uns seine eigens kreierten Piroggen kredenzen.

Berlinspiriert-Lifestyle-tak-tak-polish-deli (8)Berlinspiriert-Lifestyle-tak-tak-polish-deli (7)

Schließlich wollte er genau das, als er vor 10 Jahren nach Berlin kam: Die polnische Esskultur in die Hauptstadt bringen. Schon insgesamt 15 Jahre hat er die Idee für ein polnisches Restaurant mit sich herum getragen, bis er Anfang 2014 endlich das Konzept ausarbeitete und beim Start Up Wettbewerb „Gründer Garage 2014“ einreichte.Mit seiner Idee belegte er hier von 340 eingereichten Projekten den sechsten Platz und durfte auch bei dem Entrepreneurship Summit 2014 seine Passion und Vision mit der Audienz teilen.

Das war Anreiz und Bestätigung genug – so kündigte Karol kurzerhand seinen früheren Job, schrieb einen Businessplan, suchte Investoren und zack, bumm – da war das tak tak polish deli!

Berlinspiriert-Lifestyle-tak-tak-polish-deli (5)

Der Laden

Mittagessenstechnisch günstig an der Brunnenstraße gelegen, findet ihr gleich hinter der Kreuzung ein kleines Stückchen Polen in Berlin, wo es früher Pasta im „Noodeli“ gab. Das tak tak polish deli bietet euch dort leckere Alternativen in Bioqualität zu den gewöhnlichen Kiez-Angeboten wie Döner, Burger oder Pizza.

Durch das schlichte aber schicke Interieur und das neue Wandgemälde kann man in seiner Mittagspause gedanklich einen romantischen Kurzurlaub in melancholisch schöner Natur unternehmen.

Berlinspiriert-Lifestyle-tak-tak-polish-deli (12)

Die Hauptteil die Arbeit liegt in der verborgenen Vorbereitung der Speisen bei tak tak, allerdings sieht man meist nur die Kellnerin die Mahlzeiten in der Kochecke zubereiten. Und die nächsten großen Ideen stehen auch schon vor der Tür: Es sind weitere Läden (auch in Berlin) geplant, einen Catering-Service soll es in diesem Jahr auch auf der Webseite geben.

Das Essen

Die Spezialität des Hauses sind natürlich die schon viel beworbenen Piroggen – kleine vielfältig gefüllte Teigtaschen, die man auch mit Dumplings vergleichen kann. Polnische Dumplings sozusagen.. 😉 Am Teig hat Gründer Karol drei Monate gepfeilt, bis er seine Piroggen so lecker fand, dass er sie mit allen Berlinern teilen wollte.

Diese werden zwei Mal in der Woche (Montags und donnerstags) mit frischesten Bio-Produkten aus nachhaltigem Anbau vorproduziert. So spart sich der Gründer Karol Kasierski eine sogenannte „Vollküche“.Das Besondere an den so hergestellten Piroggen ist, dass sie einmal direkt nach der Herstellung gedämpft werden und dann noch einmal kurz bevor der Gast herzhaft hineinbeißen darf.

Er kauft für sein Restaurant sogar regelmäßig Spezialitäten und Produkte in Polen – einen kleinen Einblick dazu verschafft euch die RBB Mediathek.

Mit den Preisen von 5,90 € (7 Stück) und 7,90€ (10 Stück) passen die Piroggen in jeden kleinen Mittagstisch-Geldbeutel – und wir können euch aus eigener Erfahrung sagen, dass auch die kleinere Stückzahl in jedem Fall ausreichend ist, um den nach dem Frühstück einsetzenden Hunger zu stillen! Und nicht nur Fleischliebhaber kommen z.B. bei Wildschwein-Piroggen auf ihre Kosten – auch vegane Speisen wie Rote-Beete-Suppe stehen auf der Speisekarte.

Dank muxmäuschenwild (die für uns den Kontakt herstellten) und natürlich dem tak tak durften wir uns durch das gesamte Menü futtern:

1) Zurek – eine saure Mehlsuppe (rechts)

2) Bigos – ein Eintopf (Links)

Berlinspiriert-Lifestyle-tak-tak-polish-deli (17)

Das Rezept für den Bigos stammt von Karols Urgroßmutter, die Rezepte für die anderen Suppen und Eintöpfe hat er von seiner Mutter gelernt. Diesen familiären Einfluss nutzt er, um die polnische Küche ein bisschen moderner zu machen und bastelt so immer an neuen Ideen für seine Wochenspezialitäten. Ob es wirklich jede Woche eine neue Speise im Angebot gibt, kann Karol noch nicht versprechen, aber seid gespannt, was der vielseitige und talentierte Gastronom noch so aus der polnischen Küche für uns auf den Tisch zaubert!

und nun die lang ersehnten 3) Piroggen

Die, dank des ausgefeilten Rezeptes, einzigartigen Piroggen und auch einige andere angebotene Gerichte werden ganz nach dem polnischen Geschmack stilecht mit sauren Gurken und Sour Creme serviert.

Berlinspiriert-Lifestyle-tak-tak-polish-deli (10)

Noch einmal alle Daten in der Übersicht:

berlinspiriert-handschrift-vorlage_INSPIRIERT_VON_

Berlinspiriert Lifestyle tak tak polish deli-logo

tak tak – polish deli

Brunnenstraße 5
10119 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Musik: Berlin ich liebe dich?

Berlinspiriert Musik: Berlin ich liebe dich?

Ausgelutschte Worte und versprochene Ideale lassen den üblichen Missbrauch unserer Gefühle vermuten, wenn wir „Ich liebe dich Berlin“ lesen. Denn die grassierende Emotionalisierung von Marken und Themen hat uns hart und enttäuscht gemacht, ob wertgeladene Worte wie Liebe nur noch dazu genutzt werden, um unsere Seele und Freiheit zum verkauf anzupreisen oder uns selbst in den blindmachenden Bann der Bindung ziehen zu wollen. Kultursellout und die schmerzerfüllte Erkenntnis des Verrats befürchtend wenden wir uns innerlich ab und wappnen uns für den Zerriss. Doch trotz der Geburt in der besungenen Stadt geben wir ihr eine Chance.

Also in kurz: Mit dieser üblichen Skepsis unserer gebranntmarkten Spezies klickte unser Cursor auf einen für uns relevanten Artikel mit selbigem Titel, den unsere Lokalblogger- Kollegen von iHeartBerlin in unsere Filterbubble katapultierten.

Doch der Song ist eine stille Liebeserklärung  Sich dieser Skepsis bewusst fängt Lisa Maria Gräfen den Zwiespalt der Beziehung zwischen Betonorganismus und Bewohner ein. Sie thematisiert ihre persönliche bipolare Beziehung, gespannt und emotional, zwischen Ablehnung und Vergebung, Verzeihen und Verspottung, die viele von uns kennen und mit der Stadt verbinden. Die Freiheit im Geist, die Berlin bietet, hört jedoch nicht bei uns auf. Sie gehört nicht nur uns und wir müssen ihr die Freiheit lassen, die sie uns gewährt. Denn obwohl sie uns intime Momente schenkte beherbergt sie Millionen, deren Bedürfnisse sie genauso stillt und ignoriert wie wir ihre. Was auch immer… Amen.

Die harte Schönheit bleibt frei und wild.