Berlinspiriert Kunst: Impressionen von der 12. Open Air Gallery (Bildergalerie)

 

Berlinspiriert Kunst: Impressionen von der 12. Open Air Gallery (Bildergalerie)

Am 01. Juni 2014 fand die 12. Open Air Gallery statt, welche wir euch bereits angekündigt haben. Wer das Spektakel dieses Mal dennoch  verpasst hat, der hat am Sonntag, dem 06. Juli 2014 noch einmal die Chance auf den zweiten Teil der 12. Open Air Gallery auf der Berliner Oberbaumbrücke.

Hier haben wir ein paar Impressionen der 12. Open Air Gallery am 01. Juni 2014  für euch:

Noch einmal alle Daten in der Übersicht:

12. OpenAirGallery 2014 auf der Oberbaumbrücke
am Sonntag, den 06.07.2014
von 10.00 bis 21.00 Uhr

Der Eintritt ist für alle Besucher*innen der OpenAirGallery frei. Mehr Infos über die Gallery könnt ihr auch hier noch einmal nachlesen.

Das Copyright der Bilder liegt bei Mátyás Varga.

❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥

Inspired by:

Oberbaumbrücke

Schlesische Straße 14
10997 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Kunst: 12. Open Air Gallery

 

Berlinspiriert Kunst: 12. Open Air Gallery

Bereits mehrere Jahre unterstützen wir nun schon freudig die Open Air Gallery mit unseren Empfehlungen und auch dieses Jahr wird diese Tradition von uns weiter geführt. Eine kleine Neben-Info: Im letzten Jahr begrüßte die OpenAirGallery über 45.500 Besucher*innen. Weiterlesen

Oberbaumbrücke

Schlesische Straße 14
10997 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Fotografie: Photography Playground (Bildergalerie 2)

Berlinspiriert Fotografie: Photography Playground (Bildergalerie 2)

Entdecke die Kunst der Fotografie! – Dazu hat Olympus dieses Jahr mit dem Photography Playground eingeladen und lädt auch noch bis zum 25.05.2014 dazu ein! Nach ausreichender Besichtigung (der Akku unserer ausgeliehenen Kamera hat leider irgendwann einfach schlappgemacht und es ging mit dem Mobiltelefon weiter) können wir ohne schlechtes Gewissen sagen, dass wir die Kunst der Fotografie entdecken und sogar live miterleben durften.

Und das nicht nur durch den normalen Rundgang, zu dem auch das Live Painting von Light Painter Daniel Lisson gehört, sondern gerade WEGEN DIESES Live Paintings!Aus persönlicher Erfahrung heraus können wir also sagen, dass sich der Photography Playground nicht nur fotografisch sondern auch ganz persönlich und zwischenmenschlich erleben lässt!

Um Daniel auch selbst live erleben zu können, müsst ihr am 26. oder 27. April in die wunderschönen alten Berliner Opernwerkstätten in der Zinnowitzer Straße gehen und ihn in seinem kleinen Schwarzlicht-Kabuff besuchen!

berlinspiriert_photography_playground (1)

Zusätzlich hatten wir die Ehre von einer Angestellten des Photography Playgrounds abgelichtet zu werden, sodass wir euch in einer extra eigenen kleinen Bildergalerie zeigen können, was die OM-D E-M10 so drauf hat!

Zudem sind wir auf unseren Irr-Wegen durch den Photography Playground einigen Figuren begegnet, die natürlich – obwohl sie nicht so aussehen – auch „irgendwie“ zur Ausstellung gehören!

berlinspiriert_photography_playground (54)

Also eigene Kamera oder nur den Mantel umgeworfen und auf auf ins Paradies der Locations, fokussiert euch oder einfach nur blenden lassen, von diesem Loft der Leinwände eurer Kreativität.

유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유

inspired by:

 

Opernwerkstätten Berlin

Zinnowitzer Straße 9
10115 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Fotografie: Photography Playground – die zweite Runde

 

Berlinspiriert Fotografie: Photography Playground – die zweite Runde

Im letzten Jahr haben wir euch schon vom Photography Playground berichtet und euch mit Hilfe unserer Bildergalerie durch den Photography Playground 2013 geführt. Neben uns gab es sogar mehr als 27.000 Besucher, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Und auch in diesem Jahr wird es wieder einen Olympus OM-D: Photography Playground geben!

Darüber freuen wir uns schon sehr, aber was uns noch mehr freut, ist, dass dieses Event wieder in den wunderschönen alten Berliner Opernwerkstätten stattfindet, denn dieser wunderschöne und charmante Ausstellungsort bietet uns auf einer Gesamtfläche von 7.000 m² allerhand Platz zum Staunen und Entdecken.

Vom 10.04. bis zum 25.05.2014 öffnen diese in der Zinnowitzer Straße 9 ihre Tore.

Leandro_Erlich_Portrait_Kornilov

Leandro_Erlich // Portrait by Kornilov

Philip Beesley_Portrait

Philip Beesley

Thema in diesem Jahr „Entdecke die Kunst der Fotografie“. Mit dabei sind u. a.
der argentinische Künstler Leandro Erlich, der Berliner Clemens Behr, der irische Streetart-Künstler Maser, der kanadische Architekt Philip Beesley, die Künstlerkollektive AlexandLiane, ANNA BURNS und THOMAS BROWN und Transforma.

Clemens_Behr_Portrait_Nural_Moser

Clemens Behr // Portrait by Nural Moser

Der argentinische Künstler Leandro Erlich präsentiert uns mit BERLIN FAÇADE sogar eine wahrhaftige Berliner Realitätenverschiebung, die gerade zu nach einer spielerischen Auseinandersetzung mit der Fotografie schreit!

Btiment_2004_Nuit_Blanche_Paris_France__Leandro_Erlich_Batiment_Leandro_Erlich_Studio (2)

Bâtiment, 2004, Nuit Blanche, Paris, France // by Leandro Erlich

 

Wie auch schon im vergangenen Jahr kann man sich vor Ort kostenlos die neue OM-D E-M10 ausgeleihen und wie ein kleines Kind im Himmel der Fotografie herumtollen.

Noch einmal alle Daten in der Übersicht:
Olympus OM-D: Photography Playground
10.04. bis zum 25.05.2014
Öffnungszeiten: täglich 11 bis 19 h
Der Eintritt ist frei.
유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유유

inspired by:

Opernwerkstätten Berlin

Zinnowitzer Straße 9
10115 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Events: Wer die Wahl hat, hat die Qual..8/13

 

Berlinspiriert Events: Wer die Wahl hat, hat die Qual..8/13

Der August ist fast schon wieder vorbei und somit steht uns auch bald das Ende des Sommers bevor. Die Tage werden langsam wieder kürzer und vor allem kühler. Die Tage, um Berlin in der wärmenden Sommersonne zu genießen, sind für dieses Jahr wohl gezählt. Für uns trotzdem kein Grund auf der faulen Haut zu liegen. Hier für euch unsere Veranstaltungs – Übersicht für August.

Blatt-3-header

 

Datum

Veranstaltung  

Link

03.08.13

Kreuzberger Chronik – die Ausstellung

http://berlinspiriert.de

08.08.13

Weltkatzentag

http://berlinspiriert.de

09.08.- 28.08.2013

Sommerausstellung PORTRAITS

http://berlinspiriert.de

12.08.13

Ende der Sommertraum – Pause

http://berlinspiriert.de

14.08.13

Berlinspiriert Literatur: BERLIN INSPIRES Travel Guide (Auflösung)

http://berlinspiriert.de

23.08 + 24.08.13

2. Berlin Graphic Days

http://berlinspiriert.de

24.08 + 25.08.13

Senior 01. Lochkamera

http://berlinspiriert.de

24.08 + 25.08.13

Start des Programms „In Transition – Thinking about Photography“

http://berlinspiriert.de

31.08.13 + 01.09.13

Junior 05. Designlabor

http://berlinspiriert.de

31.08.13 + 16.11.13

Ausstellung von Eugenio Recuenco in der

http://berlinspiriert.de

Berlinspiriert Events: Wer die Wahl hat, hat die Qual..7/13

 

Berlinspiriert Events: Wer die Wahl hat, hat die Qual..7/13

Dieser Monat war prall gefüllt mit Ausstellungseröffnungen und Kunstveranstaltungen – wunderbar! Aber das war nicht alles, was diesen Monat zu einem zum luftballon-schwingenden Traum geworden ist. Wir konnten euch beschenken und durften selbst in die wohlverdiente Sommertraum – Pause gehen. Wenn das nicht genug Gründe zum Freuen sind…

Rada Akbar-Colorful-Life-header

Datum

Veranstaltung  

Link

06. + 07.07. 2013

Toast & Jam Flohmarkt

http://berlinspiriert.de

07.07.13

11. Open Air Gallery

http://berlinspiriert.de

07.07.13

Berlin und auch Wilmersdorf

http://berlinspiriert.de

13.07. – 15.09. 2013

 Bourgeoisie, Swing und Molotow-Cocktails

http://berlinspiriert.de

13.07.13

Alejandro Jodorowsky’s Santa Sangre

http://berlinspiriert.de

13.07. – 20.07. 2013

Photocircles erste Fotoausstellung

http://berlinspiriert.de

13.07.13

DIE REICHEN UND DIE SCHÖNEN

http://berlinspiriert.de

14.07.13

Berlinspiriert Literatur: BERLIN INSPIRES Travel Guide (Verlosung)

http://berlinspiriert.de

22.07.13

Sommertraum – Pause beginnt! 

http://berlinspiriert.de

30.07.13

2.Weltpostkartentag

http://berlinspiriert.de

 

Berlinspiriert Kunst: Bourgeoisie, Swing und Molotow-Cocktails

 

Berlinspiriert Kunst: Bourgeoisie, Swing und Molotow-Cocktails
Eine Open-Air-Ausstellung

Wir haben euch bereits von der c/o Berlin Abschiedsparty vom Postfuhramt berichtet und warten selbst schon ganz ungeduldig auf die Ankunft vom c/o Berlin in Charlottenburg! Und gaaaaaaaaaaanz bald ist es auch endlich soweit!

Das C/O Berlin präsentiert uns nämlich vom 13. Juli bis 15. September 2013 die Open-Air-Ausstellung „Bourgeoisie, Swing und Molotow-Cocktails“ mit Fotografien über das Amerika Haus. Die Eröffnung findet am Freitag, den 12. Juli 2013, um 19 Uhr vor dem Amerika Haus in der Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, statt.

Hier nun eine kleine Zusammenfassung vom c/o Berlin zum neuen Standpunkt, dem Gestern, Heute und Übermorgen des Amerika Hauses und was uns noch alles erwartet!

Das Amerika Haus im Wandel der Zeit

Millionen Berliner informierten sich in seiner Bibliothek und bei Filmvorführungen. Robert Kennedy, Richard Nixon und Willy Brandt kamen zu Besuch. Ws wurde mit Eiern und Molotow-Cocktails beworfen und mit Stacheldraht gesichert. Lyonel Feininger, Robert Rauschenberg, Gordon Parks stellten hier ihre Werke aus – das Berliner Amerika Haus ist weit mehr als ein architektonisches Kleinod aus den 1950er Jahren. An diesem Gebäude und seiner unmittelbaren Umgebung spiegelt sich die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts wider. Bis 1945 beherbergte das Gelände an der Hardenbergstraße einenpreußischen Offiziersclub, eine wilde Amüsiermeile und düstere Ausstellungen mit nationalsozialistischer Kunst. Nach dem 2. Weltkrieg stand das lichte, filigrane Amerika Haus 50 Jahre lang im Brennpunkt kultureller und politischer Diskussionen und internationaler Kontroversen zwischen friedlicher Re-Education, westlicher Propaganda und heftigem Anti-Amerikanismus. In der Ausstellung mit historischen Fotografien dokumentiert C/O Berlin erstmals den Ort und seine Umgebung im rasanten Wandel der letzten 150 Jahre – eine lokale Urbanisierung, die jedoch symbolhaft für ganz Berlin steht.

Zuerst kommen die Tiere – 1844 wird am Rand des Tiergartens der Zoologische Garten eröffnet, der zunächst bis an die Hardenbergstraße heranreicht. In den 1870er Jahren beginnt der Bau der Stadtbahn, 1884 wird der Bahnhof Zoo eröffnet. Damit wird die Gegend nachhaltig für verschiedenste, neue Nutzergruppen attraktiv. Auf dem Grundstück des späteren Amerika Hauses baut sich ein Maurermeister und Spekulant eine barocke Villa. Zudem werten bürgerliche Vergnügungen die Gegend auf – Reithalle, Themen-Ausstellung, Triumphbogen, Panoramabilder und Westeisbahn. 1899 kommt die moderne Kunst nach Charlottenburg. Die „Berliner Secession“ um Max Liebermann, Max Slevogt und Lovis Corinth zieht in ein Gebäude neben dem heutigen Theater des Westens.

Nach dem 1. Weltkrieg wird die Villa an einen Offiziersverein verkauft. Die Hardenbergstraße bleibt keine reine Wohnstraße – sie wird belebter und großstädtischer. Dem Vergnügen, Ausgehen und Nachtleben gehört die Zukunft. Aus dem Haus des Offiziersvereins wird 1926 per Umbenennung das Kabarett und Tanzlokal „Villa d’Este“. Wo später das Amerika Haus steht, schwingen in den goldenen Zwanzigern die Berliner das Tanzbein. Nazikunst statt Swingmusik in den 1940er Jahren – im Garten der Villa d’Este wird die „Berliner Kunsthalle“ gebaut. Hier finden bis 1943 mindestens zehn Ausstellungen mit nationalsozialistischer Kunst statt – Fotografie aus Mussolinis Italien, kroatische Fotokunst und großformatige Porträts von politischen Größen des Dritten Reiches, aufgenommen von Hitlers persönlichem Fotografen Walter Frentz.

Am Ende des Krieges wird die Villa d’Este mitsamt der Kunsthalle zerstört. Anfang der 1950er Jahre diskutieren die US-Alliierten, hier das Amerika Haus anzusiedeln – bewusst als Gegenpol zur nationalsozialistischen Vergangenheit dieses Ortes. Zunächst soll es Walter Gropius entwerfen; dieser sagt jedoch wegen finanzieller Differenzen ab. So erhält der Berliner Architekt Bruno Grimmek den Auftrag, der schon das Marshall-Haus an der Messe gebaut hat. Das Amerika Haus beherbergt seit 1957 eine Bibliothek mit Schwerpunkt auf amerikanischer Literatur und Magazinen, und bietet ein umfangreiches Kulturprogramm mit Filmen, Theateraufführungen, Englisch-Kursen und Konzerten. Anfangs ist es ein Ort der Re-Education der Deutschen, zur Zeit des Mauerbaus antikommunistische Propagandaeinrichtung, seit den 1970er Jahren zunehmend gewöhnliches, landeskundlich orientiertes Kulturzentrum.

Ende der 1950er Jahre kommt das Amerika Haus verstärkt in die Öffentlichkeit, denn hier beginnen die Proteste gegen den „amerikanischen Imperialismus“ mit Demonstrationen der FDJ. Die erste Anti-Vietnamkrieg-Demo steuert 1966 gezielt das Gebäude an. Zum ersten Mal fliegen Eier auf die Fassade – bei späteren Demos werden daraus Steine und Wurfbrandsätze. Auf die Studentendemos folgen Entschuldigungsbriefe vom Rektor der Freien Universität an die Amerikaner und Gegendemonstrationen der CDU. Im Zuge der antiamerikanischen Proteste seit den 1960er Jahren und nach den Anschlägen vom 11. September 2001 verschließt sich das Amerika Haus zunehmend zu einer Festung. US-amerikanische Institutionen verstärken ihre Sicherheit soweit, dass nur noch geladene Gäste das Amerika Haus besuchen können – hinter hohen Zäunen, mit Rollgittern vor den Fenstern und Sicherheitsschleusen. Spätestens mit der Eröffnung der neuen amerikanischen Botschaft am Brandenburger Tor und der Übereignung der Immobilie an das Land Berlin im Jahr 2006 fällt das Amerika Haus in einen Dornröschenschlaf.

Zur Zeit wird das Amerika Haus behutsam renoviert. Die Eröffnung des Gebäudes ist für das Frühjahr 2014 geplant. Bereits ab Sommer 2013 – also noch während der Umbauphase – zeigt C/O Berlin die ersten Ausstellungen am neuen Standort. Jedoch nicht im Amerika Haus selbst, sondern open air vor dem Gebäude. 24 Stunden pro Tag, sieben Tage pro Woche und für jeden kostenlos zugänglich. Auf einer Vielzahl von Säulen präsentiert C/O Berlin in den kommenden Monaten Fotografien, die den neuen Standort, die Umgebung und Nachbarn thematisieren – ein visuelles Intermezzo bis zur Wiedereröffnung.

Die Ausstellung umfasst ca. 120 historische und zeitgenössische Fotografien. Sie wurde von C/O Berlin initiiert und von Dr. Hans Georg Hiller von Gaertringen kuratiert.

Hier noch einmal alle Daten in der Übersicht:

Bourgeoisie, Swing und Molotow-Cocktails
Das Amerika Haus im Wandel der Zeit

Ausstellung 13. Juli bis 15. September 2013
Eröffnung Freitag, den 12. Juli 2013 . 19 Uhr
Pressekonferenz Freitag, 12. Juli 2013 . 11 Uhr

Öffnungszeiten täglich . 0 bis 24 Uhr
Eintritt frei

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥                    Inspired by:

C/O Berlin im Amerika Haus

Hardenbergstraße 22-24
10623 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Kunst: 11. Open Air Gallery

 

Berlinspiriert Kunst: 11. Open Air Gallery

Im Mai hatten wir die Künstler unter euch aufgerufen ihre Werke zur letzten Open Air Gallery, die am 02. Juni auf der wunderschönen Oberbaumbrücke stattfand, einzureichen. Diesmal ist es kein Aufruf, den wir veröffentlichen, sondern nur eine kleine Erinnerung.. 😉

Auf der Facebook Seite der Open Air Gallery hat das Team uns bereits fleißig auf dem Laufenden gehalten – auch, als der erste Termin der 11.Open AirGallery in diesem Jahr aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen leider ausfallen musste.

Doch nun steht der 2. Teil mit einem besonderen Event bevor: Am Sonntag, den 7.7. ab 10.00 Uhr, findet der 2.Termin der 11.Open Air Gallery 2013 statt. Die Oberbaumbrücke, für diesen Anlass gesperrt,wird somit wieder einmal zueiner der wohlaußergewöhnlichsten Ausstellungsflächen unter freiem Himmel verwandelt.Begleitend zur regulären Ausstellung werden die East-Side-Künstler Kani Alavi, Thierry Noirund Pierre-PaulMaillé zeitgleich ab 14.00 Uhr auf der Oberbaumbrücke malen.  Die Leinwände, die bei dieser Aktion vor den Augen der Betrachter entstehen,können an Ort und Stelle erworben werden. Der Erlös kommt der Künstlerinitiative East-Side-Gallery e.V. zugute. Der iranische Maler Kani Alavi ist Vorsitzender der Künstlerinitiative East-Side-Gallery e.V. und wurde für sein Engagement um den Erhalt der Mauer und ihrer Kunstwerke mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Im Zuge der Abrissarbeiten an der East SideGallery im März 2013 kündigte er an, diese Auszeichnung aus Protest zurückzugeben. Seine ‚Handschrift‘ ist seit Anbeginn der Open Air Gallery ein wichtiger Bestandteil für die Flyer.

berlinspiriert-open-air-gallery-2013-1

Für diejenigen, die sich von dieser kreativen Atmosphäre anstecken lassen, liegt eine 120m lange Leinwand über der Brücke, die selbst bemalt werden darf. Der Eintritt ist wie immer frei.

Initiiert wird die OpenAirGallery seit elf Jahren vom Stadtteilausschuß Kreuzberg e.V. Eines der wichtigsten Ziele hierbei ist es, jedem Interessierten den Zugang zur Kunst zu erleichtern, insbesondere denen, die sich nicht in die Mitte-Chic-Galerien wagen. Pro Veranstaltungstag im letztenJahr konnten knapp 30.000 BesucherInnen gezählt werden. Alle KünstlerInnen präsentieren persönlich ihre signierten, limitierten Werke und stellen sich neugierigen Fragen.

Noch einmal alle Daten in der Übersicht

2. Termin der 11.OpenAirGallery 2013
Oberbaumbrücke FriedrichshainKreuzberg, Berlin
am Sonntag den 07.07.2013
von 10 bis 21 Uhr

❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥❥

Inspired by:

Oberbaumbrücke

Schlesische Straße 14
10997 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Events: Wer die Wahl hat, hat die Qual..6/13

Berlinspiriert Events: Wer die Wahl hat, hat die Qual..6/13

Die Mitte des Jahres haben wir nun auch schon hinter uns gebracht – das ging diesmal irgendwie viel zu schnell. Wenn ihr auch nicht alles so ganz genau mitbekommen habt, könnt ihr in unserer Event Übersicht noch einmal ganz genau nachlesen, was in diesem Monat so los war.

Tobias Zielony_header

Tobias Zielony
Schulter, aus der Serie: Jenny Jenny,
2013, © Tobias Zielony
Courtesy of Tobias Zielony and KOW, Berlin

 

Datum

Veranstaltung  

Link

Bis 02. Juni 2013

Photography Playground

www.berlinspiriert.de

02. Juni 2013

 11. Open Air Gallery

 www.berlinspiriert.de

05. Juni 2013

 10 Jahre Herr Lehmann

www.berlinspiriert.de

08. Juni 2013

 Chevrolet Probefahrt

www.berlinspiriert.de

Bis 09. Juni 2013

Sonderausstellung »Family Life«

www.berlinspiriert.de

08. + 09.  Juni 2013

Classic Days Berlin 2013

www.berlinspiriert.de

 08. + 09.   Juni 2013

Fotografie-Workshop: Junior 04 . Auflösung – eine fotografische Serie 

www.berlinspiriert.de

  08. Juni – 17. August 2013

 Ausstellung „Camera Work rocks“

www.berlinspiriert.de

Bis 15.Juni 2013  

 Wettbewerb „Beobachtungen im Romanischen Café“

www.berlinspiriert.de

19. – 23.Juni 2013

Film-Workshop: Teens 22 . Welt und Werkzeug – Stories of Tools

www.berlinspiriert.de

20. Juni 2013

Sonderausstellung »Ich bin ein Berliner«

www.berlinspiriert.de

21. Juni 2013

Fête de la Musique

www.berlinspiriert.de

 28. Juni – 02. August 2013 Ausstellung „Urban Ballads“

 www.berlinspiriert.de

Berlinspiriert Kunst: Sonderausstellung »Ich bin ein Berliner«

 

Berlinspiriert Kunst: Sonderausstellung  »Ich bin ein Berliner« 

Am 26.06.2013 war der 50.Jahrestag der berühmten Rede von John F. Kennedy in Berlin. An diesem Tag im Jahre 1963 hielt der damalige US-Präsident John F. Kennedy vor dem Rathaus Schöneberg  vor 400.000 Menschen eine Rede, die mit dem Satz „Ich bin ein Berliner“ endet.

(c)Polizeihistorische Sammlung beim Polizeipräsidenten in Berlin_Courtesy of CAMERA WORK

(c)Polizeihistorische Sammlung beim Polizeipräsidenten in Berlin_Courtesy of CAMERA WORK

Diesem Tag und dem wohl „berühmtesten Berliner der Welt“ wird nun eine Sonderausstellung gewidtmet, die man im Museum THE KENNEDYS vom  20. Juni bis zum 29. September 2013 besuchen kann. Mit über hundert seltenen Photographien, zahlreichen historischen Dokumenten, seltenen Filmaufnahmen sowie eindrucksvoller Memorabilia, widmet sich diese nicht nur dem achtstündigen Berlin-Besuch, sondern dem gesamten Deutschland-Aufenthalt des US-Präsidenten.

Noch einmal alle Daten in der Übersicht:

Auguststraße 11–13 · 10117 Berlin
Geöffnet: Di–So · 11–19 Uhr
Eintritt: 5,- Euro · ermäßigt 2,50 Euro
www.thekennedys.de

♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣

inspired by:

kennedy

Museum THE KENNEDYS

Auguststraße 11–13
10117 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen