Berlinspiriert Literatur: Berlin zum Abkacken

 

Berlinspiriert Literatur: Berlin zum Abkacken – Ein Handbuch

Berlin ist jung, dynamisch, kreativ und sexy – alles Schwachsinn! Berlin ist eine Kloake, ein durchkommerzialisiertes inhaltsleeres Versprechen, das magisch Verlierer, Möchtegerne und modeaffine Konsumenten anzieht und sie auf seine Straßen ausspeit. So schlimm wird es schon nicht sein?

So schlimm und noch viel schlimmer ist es! Berlin ist eine Auffangstation für Arschlöcher – die Hauptstadt der Arschlöcher! Und in jedem Bezirk kann man es sehen!
20130317-163054.jpg
Berlin inspiriert immer wieder und auch wieder aufs Neue – das haben wir euch (hoffentlich) schon bewiesen. Aber dass Berlin auch mal zu nicht sehr … sagen wir mal… wohlwollenden Ergüssen inspirieren kann, zeigt Kristjan Knall in seinem 2013 im Eulenspiegel Verlag erschienenen Buch „Berlin zum Abkacken – Alle Arschlöcher nach Bezirken: Ein Handbuch“, in dem er auf 160 Seiten beschreibt, was für Persönlichkeitstypen sich in welchen Bezirken bewegen und was man an diesen Bezirken besonders scheiße finden kann. Eine bitterböse Satire (dennoch mit kleinem Augenzwinkern verfasst) die, wie wir finden, Berlin mal nötig hatte! Denn Berlin ist gar nicht so cool, wie ihr alle glaubt und immer alles schön zu reden, ist auf Dauer doch auch langweilig, oder?

Die Kreativität wartet hinter jeder Ecke, um sich mit einer noch nie da gewesenen Idee zum neuen Startup in Town zu mausern und der Berliner Dialekt ist so lässig und cool, dass sogar Nazis in Brandenburg so reden!? Pustekuchen! All die hippen, tollen Dinge, weshalb ganz Deutschland auf einmal im Berlin – Fieber ist, haben auch ihre schlechten Seiten und das muss auch gesagt werden dürfen! Das klingt dann eben so wie bei Knall, oder wie bei all den anderen Anti – Berlin Büchern, z.B. „Vergiss Berlin – Eine Reisewarnung“, „Berlin ist das Allerletzte“ oder „I hate Berlin“. Aber eines muss man diesen Büchern lassen: Sie sind auf jeden Fall Berlinspiriert!

Doch das sehen anscheinend nicht alle so… Viel Kritik gibt es bereits an dem frisch erschienenen Buch von Knall. Es fällt das Wort „Berlin Bashing“ – der neue Trend? Egal, ob Kristjan Knall damit auf einen „Hip-sein“-Zug aufspringt, oder einfach seine meckermotzende Meinung verbreitet, werden wir wohl nicht herausfinden. Der Autor selbst, übrigens in Berlin geboren, möchte jedenfalls weder auf Fotos noch bei Lesungen seines eigenen Werkes erkannt werden. Habe er doch schon Morddrohungen wegen seiner Berlin – Abrechnung bekommen. Am besten bildet ihr euch aber selbst eine Meinung, so, wie man das auch von Berlin tun sollte!

Passend zu unserer kleinen Rezension haben wir für euch noch einen Veranstaltungstipp für den 20.03.2013 herausgesucht:

made in Berlin – mit Kristjan Knall BUCHPREMIERE: „Alle Arschlöcher nach Bezirken. Ein Handbuch
in der Lehmanns Buchhandlung in der Hardenbergstraße.
Um 20.15 Uhr geht es los, der Eintritt beträgt 7,50€, ermäßigt 5€.
Um Kartenreservierung wird gebeten.

 

✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌✌

inspired by:
Eulenspiegel Verlag

Lehmanns Buchhandlung

Größere Kartenansicht

 

 

Teile deine Inspiration:

Ähnliche Beiträge

One Thought to “Berlinspiriert Literatur: Berlin zum Abkacken”

Kommentar hinterlassen