Berlinspiriert Kunst: ES WAR EINMAL…IN AFGHANISTAN (Ferien-Workshops)

 

Berlinspiriert Kunst: ES WAR EINMAL…IN AFGHANISTAN
(Ferien-Workshops)

Die Kommunale Galerie Berlin steht vom 24. Juni bis zum 04. August 2013 ganz im Zeichen eines interkulturellen Ferienprojekts. Mit „Es war einmal … in Afghanistan“ bietet sie eine Ausstellung und Workshops für Kinder und Jugendliche, die im Sommer in Berlin bleiben und sich dennoch auf ferne Reisen begeben wollen.

Von Berlin nach Kabul und zurück: in Bildern, Geschichten, Soundinstallationen und Filmen erzählt die Ausstellung vom Alltag in der Ferne und lädt ein zu einer Reise in die weite Welt der Märchen. Zusammen mit der Fotoserie „Gesichter Kabuls“ der Projektleiterinnen werden fotografische Inszenierungen und gezeichnete Illustrationen zu afghanischen Geschichten und deutschen Märchen ausgestellt, die Kinder und Jugendliche in Kabul und Berlin in vorausgehenden Workshops erarbeitet haben.

„Es war einmal…“  ist eine künstlerische Reise in die Welt der Märchen. Ein kreativer Dialog mit mündlichen und schriftlichen Überlieferungen führt interessierte Kinder und Jugendliche in neue Länder, in fremde Geschichten und immer wieder auch in die eigene Gegenwart: Realität und Phantasie, Geschichten und Geschichte, Lesen und Erzählen, Texte und Bilder, Jungen und Mädchen, Ethnien und Religionen. Auf ganz unterschiedlichen Ebenen will das Projekt Begegnungen ermöglichen.

Im Herbst 2012 sind die Künstlerinnen nach Kabul gereist, um Kunstworkshops in der NGO Skateistan durchzuführen. Im Mittelpunkt der Reise stand der künstlerische Austausch mit den Kindern von Skateistan zum Thema der ihnen bis dahin unbekannten Grimmschen Märchen. In den Klassenräumen des Skateparks sollten Kenntnisse in Fotografie, Malerei und Design weitergegeben und Kreativität angeregt werden. Entstanden sind eigene illustratorische und fotografische Interpretationen der Märchen.

Außerdem zeigt eine von beiden Künstlerinnen fotografierte Porträtserie eine für Kabuls Gesellschaft exemplarische Mischung aus Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 25 Jahren aus unterschiedlichen Ethnien und sozialen Hintergründen. Der ungefilterte Blick in die Gesichter der Kinder aus Skateistan spiegelt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des heutigen Kabuls.

Im Vorfeld der Ausstellung finden nun Workshops mit Berliner Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren zu afghanischen Märchen statt. Neben künstlerischen Techniken, wie den Grundlagen der Fotografie und des Zeichnens mit Feder und Tusche, lernen die Teilnehmer die Ausdrucksmöglichkeiten von Abstraktion und Interpretation kennen. Sie entdecken Geschichten und erhalten vermittelte Einblicke in eine fremde Kultur, die sie eigenschöpferisch erschließen und gestalten

Die Ausstellung „Es war einmal… in Afghanistan“ bringt schließlich alle Arbeiten in der Kommunalen Galerie zusammen. Die Gegenüberstellung zeigt phantasievolle Gedankenwelten und übermittelt ohne Worte politische und soziale Realität. Ein Programm aus Märchenlesungen, Filmabenden und interaktiven Führungen begleitet die Ausstellung.

Hier noch einmal alle Daten in der Übersicht.

Eröffnung: Sonntag, 14. Juli 2013, 17 Uhr
durch Klaus-Dieter Gröhler, Bezirksstadtrat für Kultur
Laufzeit: 16. Juli – 04. August 2013
Workshops:
 24. Juni – 12. Juli 2013

Anmeldung zur kostenfreien Teilnahme an den Workshops unter: workshop@o-u-a-t.com

✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈✈

inspired by:

Teile deine Inspiration:

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen