Berlinspiriert Film: LOSE YOUR HEAD

 

Berlinspiriert Film: LOSE YOUR HEAD

loose_your_head__plakatDieses Gefühl kennen wir sicher alle; man fühlt sich, als hätte man den Kopf verloren..Doch genau so unterschiedlich, wie diese Zustände, sind wohl auch die Geschichten, die zu solchen Zuständen geführt haben.. so auch beim spannenden neuen Psychothriller LOSE YOUR HEAD. In LOSE YOUR HEAD geht es um einen spanischen Party-Touristen, der in Berlin verloren geht; der BERLINALE Beitrag ab 19.09.2013 im Kino.

Der junge Spanier Luis reist mitten im Sommer nach Berlin, um ein unbeschwertes Party-Wochenende zu verleben. Berlins Nachtleben mit seinen berüchtigten Clubs, verfügbaren Drogen und anonymem Sex scheint der perfekte Ort, um seinen Trennungsschmerz zu vergessen.Doch schon bald gerät Luis durch seine Ähnlichkeit mit dem seit Wochen vermissten griechischen Studenten Dimitri in den Sog mysteriöser Machenschaften…

Der Film wurde inspiriert durch die wahre Geschichte eines jungen Portugiesen, der vor einigen Jahren in Berlin verschwand – wie kann es auch anders sein – nach einer langen Partynacht im Berghain.

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►‼►
inspired by:

Berlinspiriert Film: Berlin – Ecke Schönhauser

 

Berlinspiriert Film: Berlin – Ecke Schönhauser

Berlin, Prenzlauer Berg. Die U-Bahnbögen an der Ecke Schönhauser Allee sind ein angesagter Ort, vor allem für Jugendliche, die sich dort allabendlich treffen. Lebensrealität einer Generation im Übergang, in einem Bezirk, der nicht mehr allzu viel Raum zu lassen scheint für Rebellion und dessen wilde Zeiten längst als ferner Mythos verblassen.

Die Kids suchen auf der Straße ihre Freiheit. Meist noch etwas orientierungslos sehen sie ihrer Zukunft entgegen, voller Hoffnungen und Erwartungen, aber auch mit der unbestimmten Ahnung, dass wohl nicht alles so einfach laufen wird, wie man es sich erträumt. Da ist der südamerikanische Roberto, genannt Kohle, aus dem Prekariat. Sein deutscher Stiefvater versucht ihm mit Schlägen Anstand beizubringen. Jenny macht stundenweise Platz in der kleinen Wohnung für den Liebhaber der Mutter.

Milan liebt Jenny. Er ist ein anständiger, aber aufmüpfiger Kerl. Ausgerechnet Max, der Junge aus dem behüteten, gut betuchten Prenzlauer Berger Elternhaus, gerät auf die schiefe Bahn. Am Bahnhof Zoo nimmt er Kontakt zur Berliner Unterwelt auf, und versucht so das schnelle Geld zu machen. Als er seine Freunde Max und Kohle mit in die Sache hineinzieht, müssen die beiden vor der Polizei fliehen…
Durchkreuzt und angefüllt wird die Geschichte der vier Jugendlichen durch die Erinnerungen der Schauspielerin URSULA WERNER. Sie verbindet Vergangenheit und Gegenwart des Stadtteiles Prenzlauer Berg, in dem sie aufgewachsen ist und seither lebt. Als der berühmt DEFA-Film hier, an der Ecke Schönhauser, gedreht wurde, war sie vierzehn.

Regisseur CHRISTIAN WEISE führt mit „Berlin – Ecke Schönhauser“ seine Auseinandersetzung mit der heutigen Lebenswirklichkeit im Prenzlauer Berg fort. Als Boulevard-Melodram hat er die Geschichte der Madame Bovary erzählt, die sich leidenschaftlich wegsehnte aus dem neuen „Prenzlkiez“, weil er ihr viel zu provinziell erschien; nun adaptiert er einen Berlinfilm-Klassiker als urbanes Kasperletheater.

Hier noch einmal alle Daten in der Übersicht:

PREMIERE: 07.SEPTEMBER
WEITERE VORSTELLUNGEN: 08. / 09. / 10. SEPTEMBER

EINTRITT: 15 / 10 EURO

Regie CHRISTIAN WEISE Bühne JO SCHRAMM Kostüme ANDY BESUCH Puppen FRANZISKA MÜLLER-HARTMANN Musik JENS DOHLE Video JULIA OSCHATZ Dramaturgie MARIA VIKTORIA LINKE Licht, Technische Leitung VOLKER M. SCHMIDT Regieassistenz ARNE BLOCH Kostümanfertigung WERKSTATTKOLLEKTIV (LISA KENTNER & DOROTHEA ANDRAE-KUTTNER) Assistenz Puppenbau PAULA KARER Produktion DANIEL SCHRADER / BALLHAUS OST mit SEBASTIAN ARRANZ, JAN LENNART KRAUTER, ANNA MENZEL, HANS-JOCHEN MENZEL, JULIAN STEINBERG, URSULA WERNER

GEFÖRDERT DURCH DEN REGIERNDEN BÜRGERMEISTER VON BERLIN – SENATSKANZLEI – KULTURELLE ANGELEGENHEITEN UND DAS BEZIRKSAMT PANKOW, AMT FÜR WEITERBILDUNG UND KULTUR – FACHBEREICH KUNST UND KULTUR.

∟☡∟☡∟∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡∟☡
inspired by:

 

Ballhaus Ost

Pappelallee 15
10437 Berlin

Telefon

030 47 99 74 74

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Literatur: 13. internationales Literaturfestival

 

Berlinspiriert Literatur: 13. internationales Literaturfestival

Es findet wieder ein Festival in der Hauptstadt statt! JAAAAA!!! Aber nicht so ein Festival, wie ihr jetzt denken könntet… Mit bunt angezogenen Hippie – Kindern, die manchmal auch nackt über Wiesen tanzen..Sondern eher eines der „gediegeneren“ Festivals..

Das internationale Literaturfestival hält Einzug in unsere Wochenplanung! Vom 04. September bis zum 15. September 2013 erstrahlt die Stadt unter dem Glanz der Literaten.

Am 04. September wird das 13. internationale literaturfestival berlin mit einer Rede der Autorin Taiye Selasi eröffnet. Danach kann man von von 6:00 bis 17:30 Uhr sogar Werke vortragen und somit selbst zu Literaten werden! Infos dazu bekommt ihr unter: [email protected]

ilbDoch nicht nur die Literaten beglücken uns mit Auszügen aus ihren Werken, auch Künstler kommen zu Wort! Beziehungsweise zur Ausstellung.. Seit heute, dem 03. September 2013, zeigen Max Andersson, Atak, Sharmila Banerjee, Susanne Buddenberg & Thomas Henseler, Paula Bulling, Tim Dinter, Martin Ernstsen, Chrigel Farner, Anke Feuchtenberger, Fil, Flix, Aisha Franz, Reinhard Kleist, Peter Auge Lorenz, Ulli Lust, Mawil, OL, Kai Pfeiffer & Dominique Goblet, Till Thomas und Henning Wagenbreth in „Comics from Berlin. Pictures of a City“ im Haus der Berliner Festspiele ihre berlinspirierten Comics. Seit gestern sind auch „20 JAHRE HANSER KINDER- UND JUGENDBÜCHER“ in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek zu sehen.

Das ganze Programm zum internationalen Literaturfestival könnt ihr euch hier herunterladen.

Alle Daten in der Übersicht:

13. internationales literaturfestival berlin
04. September -15. September 2013

✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍✍

inspired by:

internationales literaturfestival berlin – Büro

Chausseestraße 5
10115 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Film: Hast du Angst oder: Nirwana Blüte

 

Berlinspiriert Film: Hast du Angst oder: Nirwana Blüte

NIRWANA BLÜTE ist ein Filmprojekt, welches sich, wie z.B. schon die Berliner Brandstifter, über die Crowdfunding Plattform Startnext finanzieren will.

Das Geld fließt in alle unvermeidbaren Kosten der Filmproduktion, unter anderem die Filmtechnik (Kamera, Licht, Dolly, Schienen, Kran, ec.), Fahrtkosten, Kostüme, Ausstattung, Drehortmiete, Fahrten zum Drehort, Übernachtungen am Drehort, Schnittplatzmiete, Visual Effects, Tonstudio, Farbkorrektur/Endfertigung. Das Team arbeitet dabei kostenlos, bzw auf Rückstellung.

Ihr sollt dabei aber nicht auf Rückstellung arbeiten, sondern bekommt für eure Unterstützung in Form einer kleinen Spende auf der Startnext Plattform auch schöne, künstlerische Dankeschöns, wie z.B. die Bilder in diesem Beitrag. Noch 5 Tage verbleiben, um die Crew mit etwas Moos zu unterstützen.

Nirwana_Blüte_Artwork_3

Der unabhängige, deutscher Coming of Age / Science-Fiction / Bodysnatcher / Horrorfilm NIRWANA BLÜTE beschäftigt sich mit dem bitter–süssen, oft verwirrenden Gefühl des Erwachsenwerdens.

Dieser unausweichliche Prozess wird als zwiespältige Verwandlung dargestellt. Auf der einen Seite unheimlich und fremd, auf der anderen Seite verlockend und schön. Es ist falsch sich davor zu fürchten. Denn erst durch den Wandel und seine Vergänglichkeit bekommt unser Leben einen Wert.

Bender (M. Krojer) wohnt in einer durchschnittlichen, süddeutschen Wohngegend. Alle Häuser haben die gleiche Architektur und die gleichen gepflegten Gärten. Bender fühlt sich von seinen Eltern ab- und zu der jungen Sesil hingezogen. Reden kann er nur mit seinem großen Bruder Thomas. Dieser wohnt aber leider nicht mehr Zuhause. In vertrauten Gesprächen weißt Thomas seinen Bruder auf seltsame
Veränderungen in seinem Alltagsleben hin. Während sich die Zeichen einer subtilen Alien-Invasion nach und nach verdichten, wird die Beziehung zu Sesil immer ernster.

Nirwana_Blüte_Artwork_2

Das Besondere:

Nirwana Blüte soll als unabhängiger Film entstehen. Der kreative Prozess wird uneingeschränkt von Redaktionen und Fördertöpfen, vom Autor und seinem Team vorangetrieben und mit größter Sorgfalt behandelt.

Es soll ein freier Genrefilm ohne Kompromisse entstehen – für den Zuschauer. Denn dem Projekt liegt die Überzeugung zu Grunde, dass der Zuschauer ernst genommen, aber dabei auch unterhalten werden will.

Um diese Ziele umzusetzen, wählen die Filmemacher die Finanzierungsmethode des Crowdfundings. Im Vorfeld wird das Zielpublikum über Social Media aktiviert und hilft aktiv durch finanzielle Beteiligung mit, den Film auf den Weg zu bringen. Jeder Schritt vom Storyboarding über Casting, Locationscouting und die restliche Vorproduktion, bis hin zum Dreh und der Postproduktion wird transparent dargestellt, dokumentiert und für Anregungen öffentlich gemacht.

Involviert werden unterschiedlichste regionale und internationale Künstler aus dem Bereich Design, Illustration und Musik. Diese tragen Arbeiten bei, die von Nirwana Blüte inspiriert wurden. So können limitierte und hochwertige Dankeschöns für Supporter, auf der Crowdfunding Plattform angeboten werden.

Nirwana_Blüte_Artwork_1

Hier noch einmal alle Daten in der Übersicht:

Genre: Drama/Horror/Sci-Fi (Coming-of-Age/Bodysnatcher/Bildungsroman)
Format: Kurzfilm (ca. 35 Min.), Festivalfilm (Kategorie Mittellang), potentiell Video-On-Demand
Produktion: UBIKMEDIA, SCHWARZE KATZE FILMKLUB, frei und unabhängig: Crowdfunding!
Hauptrolle: Markus Krojer („Wer früher stirbt, ist länger tot“, „Bastard“), TBA

ZEITPLAN:

Mitte Juli: Facebook-Launch

Ende Juli: Startnext Kampagne öffentlich

Anfang August: Release Teaserkurzfilm (ca. 5 Min., kleine Geschichte aus dem
Universum von NIRWANA BLÜTE)

bis Mitte September: Permanente Einblicke in die Vorproduktion (Videos, Fotos, Infos)

Ende September/Anfang Oktober: Drehbeginn

✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀✿❀
inspired by:

Nirwana Blüte – Der Film

Webseite

Berlinspiriert Film: Alejandro Jodorowsky's Santa Sangre

 

Berlinspiriert Film: Alejandro Jodorowsky“s Santa Sangre

Ihr habt an diesem Samstag noch nichts vor? Ihr steht auf Jubel, Trubel, Paukenschlag? Und ihr habt (k)eine Angst vor Clowns? Dann haben wir den perfekt berlinspirierten Veranstaltungstipp für euch, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet!

santa-sangre-tattooed-lady

Am Samstag, den 13. Juli 2013, findet eine exklusive Filmvorführung von Alejandro Jodorowsky“s 1989 Kultfilm „Santa Sangre“ im alten Zirkus am Ostbahnhof statt, gefolgt von live Ballet & Zirkus Aufführungen…aber als würde das nicht schon reichen – nein! So gibt es sogar noch eine Open-Air Party für alle, die nach dem ganzen Programm immer noch nicht nach Hause wollen.

Circus Venue

Offizielle Partner der Veranstaltung sind: Mexican Embassy of GermanyPampero ColectivoSan Cosme Mezcal, I Heart Berlin.
Noch einmal alle Daten in der Übersicht

Samstag 13. Juli
CABUWAZI Zirkus am Ostbahnhof
von 19:30 bis in die Morgenstunden

Weitere Informationen über die Veranstaltung könnt ihr euch beim Facebook Event holen! Tickets gibt es .

 

❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂❂

CABUWAZI-Friedrichshain Shake am Ostbahnhof

Am Postbahnhof 1
10243 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Film: Artwork Wettbewerb zum aktuellen Kinofilm „The Place Beyond The Pines“

 

Berlinspiriert Film: Artwork Wettbewerb zum aktuellen Kinofilm „The Place Beyond The Pines“

Zum Start des neuen Kinofilms „The Place Beyond The Pines“ mit Ryan Gosling, Eva Mendes und Bradley Cooper am 13. Juni gestalten Studierende der Fachbereiche Kommunikationsdesign und Marketingkommunikation der design akademie berlin alternative Filmplakate.In Kooperation mit STUDIOCANAL und VIVA.tv fand ein Artwork Wettbewerb statt, bei dem die Entwürfe der Studenten der design akademie berlin im Rahmen des Ryan Goslings-Monats auf Viva.tv vorgestellt und das beliebteste Motiv ermittelt wurde. Dem kreativen Spielraum waren dabei keine Grenzen gesetzt: Unter Leitung von Sebastian Denz, Professor für Fotografie und Anja Steinig, Dozentin für Typografie der design akademie berlin gestalteten die Studentinnen und Studenten Entwürfe für die alternativen Filmposter – mit ganz unterschiedlichen Einsatz von illustratorischen, fotografischen und typografischen Elementen. Zum Start des neuen Kinofilms „The Place Beyond The Pines“mit Ryan Gosling, Eva Mendes und Bradley Cooper geht der Entwurf von Kommunikationsdesign-Student Lou Majerus  im Artwork Wettbewerb von STUDIOCANALViva.tv und der design akademie berlin als Gewinner hervor. Das Motiv erhält ein Preisgeld und wird auf dem Wendecover der DVD und Blu-Ray von „The Place Beyond The Pines“ abgedruckt.

Gewinnermotiv_Lou_Majerus_01

Gewinnermotiv von Lou Majerus.

„Wir freuen uns, dass wir mit der design akademie berlin diese schöne Aktion umsetzen konnten und nach einem vollen Kinoscreening so vielfältige unterschiedliche Entwürfe zum Film zusammen gekommen sind. Wir danken allen Studenten für ihre kreativen Ideen und gratulieren Lou Majerus ganz herzlich!“ – Claudius Andersen, Product Manager STUDIOCANAL Deutschland.

 

Studierende der Fachbereiche Kommunikationsdesign und Marketingkommunikation der design akademie berlin gestalteten im Vorfeld zum Kinostart unter Leitung von Prof. Sebastian Denz und Dozentin Anja Steinig alternative Filmplakate, die im Rahmen des „Ryan Gosling-Monats“ auf Viva.tv zum Online-Voting veröffentlicht wurden. Der Siegerentwurf wird auf Wendecover und Blu-Ray des Films abgedruckt und erhält ein Preisgeld.
Alle Entwürfe des Artwork Wettbewerbes gibt es unter http://bit.ly/PFbiUZ.

&nbsp

ΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔΛΔ
inspired by:

design akademie berlin (Hochschule für Kommunikation und Design GmbH)

Paul-Lincke-Ufer 8e
10999 Berlin

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen


Berlinspiriert Film: Teens 22 . Welt und Werkzeug – Stories of Tools

 

Berlinspiriert Film: Teens 22 . Welt und Werkzeug – Stories of Tools

130524_Teens22

Film-Workshop

C/O Berlin organisiert unter dem Titel Teens


Welche Bilder haben wir für die Welt von morgen? Wie stellen wir uns unserer Verantwortung für den blauen Planeten?
22 . Welt und Werkzeug – Stories of Tools vom 19. bis 23. Juni 2013 von 11 bis 16:30 Uhr ein Workshop für Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren im Haus der Kulturen der Welt.

 

Diese Fragen stellte sich der US-Amerikaner Stewart Brand in den 1960er Jahren und stellte den „Whole Earth Catalog“ zusammen – der erste Versuch einer umfassenden Datensammlung über die Erde. Ein weltweit verständliches Nachschlagewerk und somit der direkte Vorläufer von Google. Es ist ein stetig wachsender Ratgeber, der immer wieder neue notwendige Werkzeuge und Maßnahmen benennt, um mit Eigeninitiative und neuem Bewusstsein für die menschliche Existenz auf dem Planeten eine alternative Zukunft zu gestalten. Aber was ist überhaupt ein sinnvolles Tool beziehungsweise was kann zu einem solchen werden? Was würde man mit auf eine einsame Insel nehmen oder auf einen Planeten, der zu einer neuen Heimat wird? Was sollte man dabei haben, wenn man plötzlich der letzte Überlebende auf der Welt ist?

 

Die jungen Teilnehmer des Workshops besuchen gemeinsam die Ausstellung „The Whole Earth“ im Haus der Kulturen der Welt, die verschiedene künstlerische Aspekte zu diesem Thema zusammenfasst. Von ihr ausgehend erfinden die Jugendlichen Geschichten und entwickeln Konzepte für eigene Kurzfilme. Es können komische, aber auch tragische sein – sie dürfen lehrreich und vielleicht auch absurd sein. Die aufregende und ungewöhnliche Architektur des Hauses der Kulturen der Welt sowie seine Umgebung wie Spreeufer und Tiergarten dienen zudem als Inspirationsquelle für die eigene Filmidee. Neben der Entwicklung eines geeigneten Drehbuchs erlernen die Jugendlichen das Agieren vor und hinter der Kamera und werden dabei professionell von der Drehbuchautorin und Regisseurin Petra Wagner unterstützt. Für alle Fragen rund um die Postproduktion, also den Schnitt und die Tongestaltung, steht der Cutter Ole Lohmann zur Seite.

 

Kulturelle Vielfalt erkennen, gemeinsam Ideen entwickeln, neue Erfahrungen machen – mit dem Teens-Programm ermöglicht C/O Berlin Jugendlichen, visuelle Medien von der Fotografie bis zum Film unter professionellen Bedingungen kennen zu lernen und im Team spielerisch auszuprobieren – von der Idee bis zum fertigen Kunstwerk. In mehrtägigen Workshops erwerben die 14- bis 17-Jährigen so nicht nur konkretes Wissen, sondern üben auch ihre Wahrnehmung und den Umgang mit der eigenen Kreativität.

Weitere Informationen:

Teens 22 . Welt und Werkzeug – Stories of Tools
Film-Workshop

Termin 19. Juni 2013, 17 bis 19 Uhr
20. bis 23. Juni 2013, 11 bis 16:30 Uhr

Leitung Petra Wagner, Frauke Menzinger, Ole Lohmann
Altersstufe 14 bis 17 Jahre
Kontakt Frauke Menzinger . [email protected]

Teilnehmergebühr 50 Euro
Ermäßigung möglich . inkl. Mittagessen

Anmeldeschluss Freitag, 14. Juni 2013

Ort Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10 . 10557 Berlin
Veranstalter C/O Berlin Foundation

 

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥                    Inspired by:

C/O Berlin

Berlinspiriert Film: 10 JAHRE „HERR LEHMANN“

Berlinspiriert Film: 10 JAHRE „HERR LEHMANN“ –
Kreuzbergs legendärster Film feiert im CAMPINGPLATZKINO

 

Die neue Indie – Filmreihe des Campingplatzkinos startet am 05. Juni mit einer Party mit dem Motto „10 JAHRE HERR LEHMANN“.

 

©DCM-Verleih

©DCM-Verleih

BERLINER LOW-BUDGET-FILME BEI JEDEM WETTER MITTWOCHS IM PRINCE CHARLES CLUB

 

Jeden Mittwoch 21 h Open-Air-Kino ( bei schlechtem Wetter drinnen ).
Eintritt: entspannte 4 €. Immer mit Special Guests und  DJ.

 

Im Juni: HERR LEHMANN (2003) (Christian Ulmen, Christoph Waltz u.v.a).
feiert sein 10-jähriges Jubiläum.
©DCM-Verleih

©DCM-Verleih

 

Der blutjunge Kreuzberg-Low-Budget- Kracher TEENS ON AGE (2013)
als Open-Air-Weltpremiere.

 

Die Wrangelkiez-Groteske KLAPPE COWBOY (2012), die ein kleiner
Undergroundhit war.

 

Und: Enfant Terrible & Working Class-Hero No. 1 ROLF ZACHER präsentiert persönlich seinen schönsten Berlin-Film SCHWARZFAHRER (1983), in dem drei Westberliner Stadtrand-Loser versuchen, einen Geldtransporter zu überfallen.

 

Termine + Gäste  für JUNI: 
(all movies with engl. subtitles)

 

Mi, 05. Juni 21h /HERR LEHMANN (2003) von Leander Hausmann
Gäste: wahrscheinlich Leander Hausmann + X

 

Mi, 12. Juni 21 h/TEENS ON AGE (2013) von Henning Gronkowski
Gäste: Henning Gronkowski & Team

 

Mi, 19. Juni  21h/KLAPPE COWBOY (2012) von Timo Jacobs
Gäste: Timo Jacobs & Team

 

Mi, 26. Juni 21h/SCHWARZFAHRER (1983) von Manfred Stelzer
Gast:  Hauptdarsteller ROLF ZACHER

 

Das Programmheft könnt ihr euch hier downloaden —>  http://bit.ly/ArtTpQ

 

✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇✇

 

inspired by:
©Campingplatzkino

©Campingplatzkino

Campingplatzkino im

PRINCE CHARLES
Prinzenstraße 85 F
U Moritzplatz

Berlinspiriert Film: Teens 20 . Von Innen nach Außen

 

Berlinspiriert Film: Teens 20 . Von Innen nach Außen
Dokumentarfilm-Workshop

130219_Teens20 Unter dem Titel Teens 20 . Von Innen nach Außen organisiert C/O Berlin vom 22. bis 26. März 2013 einen Workshop für Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren im Haus der Kulturen der Welt.

Das urbane Leben ist immer in Bewegung – von Innen nach Außen, von Ost nach West, von einem Kiez zum anderen sowie über und unter der Erde. Mobiliät und Transportation in allen drei Dimensionen. Berlin zieht daher auch magisch an und stößt bisweilen auch heftig ab. Wo kommst Du her? Wo würdest Du gerne wohnen? Wie bewegst Du Dich in der Stadt? Gibt es Orte in Berlin, an denen Du noch nie warst und zu denen Du vielleicht auch nie gehen würdest? Diese Fragen hat sich jeder Berliner schon ein Mal gestellt. Und sie sind immer wieder neu der Stoff für unzählige spannende Geschichten, Filme und Dokumentationen. Die Dokumentarfilmer Ralph Etter und Sophie Narr erarbeiten mit den jungen Teilnehmern einen Film, der aus Einzelarbeiten und Episoden zusammengesetzt ist. Im Vordergrund stehen dabei die individuellen Ideen der Jugendlichen. Der Film wird sich so mit deren Leben und Erfahrungen in Berlin auseinandersetzen. Nachdem die jungen Filmemacher als erstes die Technik kennen gelernt und erprobt haben, erobern sie die Straßen Berlins und drehen hier gemeinsam einen eigenen Dokumentarfilm. Mit dem Material im Kasten kommen sie ins Studio zurück, werten dieses aus, legen die Reihenfolge der Episoden fest und schneiden den Film entsprechend zusammen. Ralph Etter, in der Schweiz geboren, lebt und arbeitet als Autor und Regisseur in Berlin. Sein Abschlussfilm „Wackelkontakt“ wurde weltweit auf Festivals gezeigt. Sophie Narr, in Berlin geboren, arbeitet als Autorin und Regisseurin. 2009 kam ihr Dokumentarfilm „Der Die Das“ in die Berliner Kinos. Kulturelle Vielfalt erkennen, gemeinsam Ideen entwickeln, neue Erfahrungen machen. Mit dem Teens-Programm ermöglicht der C/O’s e.V. Jugendlichen, visuelle Medien von der Fotografie bis zum Film unter professionellen Bedingungen kennen zu lernen und im Team spielerisch auszuprobieren. In mehrtägigen Workshops erwerben die 14 bis 17jährigen so nicht nur konkretes Wissen, sondern üben auch ihre Wahrnehmung und den Umgang mit der eigenen Kreativität.

 

Weitere Infos:

Termin 22. bis 26. März 2013 . 11 bis 16 Uhr
Leitung Ralph Etter, Sophie Narr
Altersstufe 14 bis 17 Jahre

Anmeldung [email protected]
Teilnehmergebühr 50 Euro
Anmeldeschluss Freitag, 1. März 2012
Ort Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10 . 10557 Berlin
Veranstalter C/O‘s e.V.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥                     Inspired by:

♥ C/O Berlin im Postfuhramt
Oranienburger Straße 35/36
10117 Berlin

 

 

Berlinspiriert Film: Art in Berlin

 

Berlinspiriert Film: Art in Berlin

In der letzten Woche haben wir euch schon ein wunderbares Internet – Fundstück gezeigt und dazu gleich ein Interview mit dem Macher vom „Mein Berlin“ Video gepostet. Heute fällt es leider nicht so umfangreich aus, aber dennoch wollen wir euch unser neustes Netzfundstück über Berlin nicht vorenthalten. Augen auf! Film ab!

 

Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ♥Δ

inspired by:
Monocle Film