Berlinspiriert Kunst: CAMERA WORK rocks Ausstellung

 

Berlinspiriert Kunst: CAMERA WORK rocks

Die Galerie CAMERA WORK präsentiert uns ab dem 8. Juni 2013, die Gruppenausstellung »CAMERA WORK rocks« – sehr zu empfehlen!

Die eigenkuratierte Ausstellung zeigt mit über 100 Photoarbeiten der bekanntesten Künstler der Welt eine Auswahl an herausragenden Porträts der einflussreichsten Musiker der vergangenen Jahrzehnte.

Zwischen Selbstverwirklichung und Selbstinszinierung

Bedeutsame Porträtphotographien können ein Leben erzählen, das Persönlichkeitsbild und die Reputation in der Öffentlichkeit prägen, ein Image kreieren oder manifestieren und sich letztlich im kollektiven Bewusstsein verankern.

Die Darstellung eines Musikers in der Photographie ist differenziert zu betrachten: Paparazzi-Aufnahmen, Dokumentar- oder On-Stage-Photographien besitzen sowohl einen individuellen ästhetischen als auch inhaltlichen Charakter und dienen jeweils anderen Verwendungszwecken. Alleinig der Photokunst bleibt es aber vorbehalten, eine Symbiose zwischen dem Photographen und dem Porträtierten entstehen zu lassen und das Bestreben beider nach künstlerischer Selbstverwirklichung umzusetzen. Nur dieses gemeinsame »Spiel« der Protagonisten lässt künstlerische Arbeiten entstehen, die sich durch eine herausragende Bildsprache, eine besondere Ausdruckskraft und Wirkung sowie einen teilweise inszenierenden, narrativen und stets faszinierenden Inhalt auszeichnen – und »CAMERA WORK rocks« gibt Einblick in diese Sphäre.

 

 

Queens, Bad Boys und Chamäleons

Dementsprechend nicht als Chronik der Musikgeschichte, sondern als exklusive Auswahl herausragender Porträts der Photokunst aus über fünf Jahrzehnten zeigt »CAMERA WORK rocks« insgesamt über 100 Arbeiten mit mehr als 30 Musikern und Bands, photographiert von über 20 der berühmtesten Photokünstler.

Zwischen fantasievoller Eigendarstellung und selbst kreierter Kunstfigur bewegen sich nicht nur die Porträts von David Bowie. Auch Lady Gaga oder Boy George entfalten vollends ihr Dasein als extravagante Schöpfungen in den Werken Ellen von Unwerth oder Michel Comte und erhalten ihre gerahmte Würdigung bei »CAMERA WORK rocks«. Dabei ist es nicht immer der exzentrische Wahnsinn und stereotypisierte »Sex, Drugs and Rock’n’Roll«-Lebensstil, der von Musikern nach außen getragen werden muss. Ein provokatives Madonna-Porträt von Herb Ritts, ein laszives Gruppenporträt der Pussycat Dolls von Martin Schoeller oder ein pittoresker Ganzkörperakt der Sängerin Rihanna von Russell James reihen sich in bedächtige, melancholische und feinfühlige Darstellungen ein. Der Rapper Snoop Dogg in kriegerischer Pose, photographiert von Olaf Heine, oder eine Darstellung von Sting mit der bekannt sinnlichen Bildästhetik
von Paolo Roversi offenbaren ruhige Stimmungen und zeigen eine weitere Facette der emotionalisierten Inszenierung von Musikern in der Photokunst.

Künstler in der Ausstellung

Richard Avedon, Harry Benson, Michel Comte, Anton Corbijn, Sante D’Orazio, Brian Duffy, Bob Gruen, Olaf Heine, Russell James, Nadav Kander, Astrid Kirchherr, Robert Lebeck, Annie Leibovitz, Peter Lindbergh, Gered Mankowitz, Elaine Mayes, Ralph Mecke, Romney Müller-Westernhagen, Eugenio Recuenco, Terry O’Neill, Bettina Rheims, Herb Ritts, Mick Rock, Paolo Roversi, Jerry Schatzberg, Martin Schoeller, Kishin Shinoyama, Ellen von Unwerth, Albert Watson, u.a.

 

Noch einmal alle Daten in der Übersicht:

CAMERA WORK rocks
Ausstellung vom 8. Juni – 17. August 2013
CAMERA WORK ⋅ Kantstraße 149 ⋅ 10623 Berlin
Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag ⋅ 11–18 Uhr

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Inspired by:

camerawork-logoGalerie Camera Work
Kantstraße 149
10623 Berlin

camerawork.de

Berlinspiriert Kunst: Ausstellung »Selection« in der CWC GALLERY während dem Gallery Weekend Berlin

 

Berlinspiriert Kunst: Ausstellung » Selection« in der CWC GALLERY während dem Gallery Weekend Berlin

An diesem Wochenende fand bzw. findet immer noch das GALLERY WEEKEND BERLIN statt, welches wir schon kurz angekündigt und euch auf ein paar tolle Veranstaltungen aufmerksam gemacht haben. Nun haben wir noch einen Tipp für euch, den ihr während dieses Wochenendes, aber auch noch danach, den ihr auf jeden Fall wahrnehmen solltet! 😉
Die CWC GALLERY freut sich, ab dem 25. April 2013 die Gruppenausstellung »Selection« zu präsentieren – durch verschiedene Genres und Werke von herausragenden Künstlern, wie Nick Brandt,Paolo Roversi und vielen weiteren, ist »Selection« ein Highlight des diesjährigen Gallery Weekends in der Hauptstadt.

Die Ausstellung umfasst über 100 ausgewählte Werke von sieben herausragenden Vertretern der Photokunst, die erstmalig in dieser Zusammenstellung gezeigt werden. Besonderer Bestandteil der Ausstellung sind zwei Portfolios von Helmut Newton und Jeanloup Sieff, die eigens in Zusammenarbeit von CAMERA WORK mit den Künstlern angefertigt wurden.

© JEAN-BAPTISTE HUYNH, HUYEN - CIL, 2003

© JEAN-BAPTISTE HUYNH, HUYEN – CIL, 2003.jpg

© JEAN-BAPTISTE HUYNH, MAIN II, MALI, 2003

© JEAN-BAPTISTE HUYNH, MAIN II, MALI, 2003

Die Photographien des weltweit renommierten Künstlers Nick Brandt zeichnen sich durch eine Kombination von epischen Panoramen, Tieren in dramatischen Landschaften und der Ästhetik von Personenporträts des frühen 20. Jahrhunderts aus. Ohne die Verwendung von Tele- oder Zoomobjektiven entstehen Nick Brandts ikonenhafte Porträts der majestätisch anmutenden Tiere in ihrer natürlichen Heimat der afrikanischen Savanne. Der Künstler zählt zu den gefragtesten zeitgenössischen Photographen überhaupt und erzielt in Kunstauktionen regelmäßig Ergebnisse von weit über 100.000 Euro.

Eine Serie mit Ballettänzern des Künstlers Herb Ritts ist in der CWC GALLERY weltweit erstmals ausgestellt. Herb Ritts inszenierte seine Photomodelle, von Balletttänzern bis Superstars aus Schauspiel und Musik, in seiner charakteristischen, formalen Strenge in Kombination mit subtiler Erotik. Als »Meister der lasziven Pose« war der Künstler mit seiner unverwechselbaren Eleganz wegweisend für nachfolgende Photographen.
Jean-Baptiste Huynhs stets quadratische, puristische Photographien zeigen außergewöhnliche Porträts und minimalistische Stillleben. Konzentrierte Ausschnitte präsentieren dem Betrachter neben Gegenständen wie glänzenden Messern auch chinesische Spiegel oder ausdrucksstarke Porträts von Menschen aus verschiedenen Regionen der Welt. Durch die Klarheit und Strenge im Bildaufbau vermitteln die Werke eine nahezu magische Atmosphäre. Die Porträts zeugen von einer tiefen Intimität zwischen Modell und Photographen und stellen besonders die Haut und
Augen der Menschen in den Fokus.

Seit über 25 Jahren zählt die Aktserie »Nudi« von Paolo Roversi zu den inspirativsten und ästhetisch reizvollsten ihrer Art in der zeitgenössischen Photographie. Dank einer klaren Komposition und des zarten Einsatzes von Licht, erscheinen die dargestellten Frauen wie grazil gezeichnete Körperstudien, die das Bewusstsein des Betrachters auf die Form, Silhouette und Zierlichkeit des weiblichen Körpers lenken. Das ausgestellte Portfolio zeigt neben Photographien von Kate Moss, Tatjana Patitz und Guinevere van Seenus auch einen männlichen Akt.

© YORAM ROTH, READING AND WAITING, LATE INTO THE NIGHT

© YORAM ROTH, READING AND WAITING, LATE INTO THE NIGHT

Seit 2012 von CAMERA WORK vertreten, arbeitet der Photograph Yoram Roth stets konzeptionell und betrachtet eine minutiöse Vorarbeit als unabdingbare Grundlage seiner Werke. Das Ergebnis in Form der ausgestellten Arbeit »Reading and Waiting late into the Night« spiegelt diesen komplexen Entstehungsprozess wider, der, wie auch andere Arbeiten von Yoram Roth, instrumentell das Bauen von Filmsets, umfangreiche Gestaltungen mit Requisiten, aufwendiges Make-up und Hairstyling sowie den Einsatz von Kostümen erfordert. Yoram Roth wird auch auf der diesjährigen Milan Image Art Fair im Mai 2013 ausgestellt sein.

Um der zeitgenössischen (Photo-)Kunst einen noch größeren Stellenwert in der strukturellen Ausrichtung beizumessen, eröffnete CAMERA WORK zu Beginn des Jahres 2012 mit der CWC GALLERY eine Dependance in Berlin, die verstärkt moderne Positionen präsentiert.

Noch einmal alle Daten in der Übersicht:
CWC GALLERY präsentiert zum Gallery Weekend Berlin:
»Selection«
Ausstellung vom 25. April – 24. August 2013
CWC GALLERY ⋅ Auguststraße 11–13 ⋅ 10117 Berlin
Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag ⋅ 11–19 Uhr
Öffnungszeiten zum Gallery Weekend: Freitag · 11–21 Uhr / Samstag & Sonntag · 11–19 Uhr

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

inspired by:
CWC gallery logoCWC GALLERY
Auguststraße 11–13
10117 Berlin