Berlinspiriert Sport: Der BMW Berlin Marathon 2012

 

Berlinspiriert Sport: Der BMW Berlin Marathon 2012

Wie schon im Artikel „Am Wochenende fand in der Hauptstadt…“ angekündigt, haben wir ein paar Fotos, Videos und Eindrücke vom 39. BMW Berlin Marathon für euch gesammelt, welcher am 30.September 2012 unzählige Sportler durch die Hauptstadt trieb.

Aber bewegt und in Farbe sehen solche Sportaufnahmen ja bekanntlicher weise immer etwas besser aus. Also haben wir für euch den Aufnahmeknopf gedrückt und zwei kleine Videos zum BMW Berlin Marathon 2012 aufgenommen, damit ihr einen besseren Eindruck davon bekommt, wie es in Berlins Straßen aussieht, wenn die Skater vorbeikommen:

 

Video 1:

 

Video 2:

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Inspired by:

BMW Berlin Marathon

www.bmw-berlin-marathon.com

Berlinspiriert Kino: Dokumentarfilm „Rosia Montana – Ein Dorf am Abgrund“

Berlinspiriert Kino: Dokumentarfilm „Rosia Montana – Ein Dorf am Abgrund“

Der Dokumentarfilm „Rosia Montana – Ein Dorf am Abgrund“ (von Fabian Daub) erzählt die auf Fakten basierende Geschichte eines Dorfes, welches Opfer von Geld-und Habgier eines Großkonzerns wird. Dabei muss man sich vor Augen halten, dass dieser Film ein Dorf zeigt, welches in der Bilderbuchlandschaft von Rumänien den Kampf des Überlebens fechtet. Denn in Rosia Montană, einer historischen Bergbauregion in den Rumänischen Karpaten, lagern Europas größte Goldvorkommen. Kein Wunder, dass ein rumänisch-kanadischer Konzern dort eine gigantische Tagebaumine errichten will. Blöd nur, dass das Dorf im Weg ist. So soll ein Großteil der Bewohner umgesiedelt werden.
Hier ein Auszug aus dem Presseheft:

 

Seitdem die Investoren in Transilvanien aktiv sind, gibt es zahlreiche Selbstmorde in dieser Region. Kinder entmündigen ihre Eltern, um den Besitz der Firma verkaufen zu können. Auf den Menschen lastet ein ungeheurer Druck. Eine früher intakte Region ist tief gespalten. Da zur Gewinnung des Goldes hochgiftiges Zyanid verwendet wird, handelt es sich um einen Eingriff in die Umwelt, dessen Folgen fatal sein können. Bei einem Unfall droht eine großflächige Verschmutzung des Grundwassers, der Flüsse und der Seen. Die Lebensgrundlage unzähliger Menschen bis hin nach Ungarn könnte zerstört werden. Bergwerksgebäude und Stollen aus der Römischen Antike machen Roşia Montană einzigartig. Auch zahlreiche historische Kirchen aus verschiedenen Epochen sind hier zu finden. Ein Großteil dieser Gebäude soll den Minen weichen. Mittlerweile organisieren sich Tausende über soziale Netzwerke. Sie setzen sich für den Erhalt dieser Kulturdenkmäler ein und fordern die Aufnahme Roşia Montanăs in die UNESCO Weltkulturerbeliste.
„Rosia Montana“ ist spannender, als jede Fiktion, denn der Dokumentarfilm zeigt eine ergreifende Geschichte, wie sie nur das Leben selbst schreiben kann.

 

Am 18.10.2012 um 20 Uhr findet im Babylon Mitte die Berlinpremiere von  „Rosia Montana – Ein Dorf am Abgrund“ im Rahmen der Reihe „Neuer deutscher Film“ statt. Der Film wird dort bis zum 24.10.2012 zu sehen sein. Kinostart ist allerdings erst am 01.11.2012.

Weitere Termine sind:

Offizieller Kinostart: 25.10.2012


Deutschland Premiere

Filmfest Hamburg 2012

Sonntag 30. September 2012

16:00 Metropolis Kino Hamburg

Montag 02. Oktober 2012

22:00 Abaton Kino Hamburg

Internationale Premiere

Astra Film Fest Sibiu Oktober 2012

 

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Inspired by:


Bildfolge Dokumentarfilm

rosiamontana-thefilm.com


Kino Babylon
Rosa – Luxemburg – Straße 30
10178 Berlin

http://www.babylonberlin.de/

Premiere von „Blaue Blüte blind“

Bild "BlaueBlüteblind" von Julia Burmeister Premiere von „Blaue Blüte blind“

Die freie Theatergruppe „Blaues Ensemble“ lädt am 30.09.2012 zur Premiere von „Blaue Blüte blind“ in den Glaskasten Wedding ein:

Im Mittelpunkt der Handlung steht eine Tänzerin, die von Geburt an blind ist und die Hauptrolle bei einer modernen Version von Strawinsky`s „Der Feuervogel“ spielt.

Durch die Freundschaft zu einem Autisten mit ausgeprägtem Farben-Tick entwickelt sich ein Spannungsfeld aus synästehtischen Wahrnehmungen.

 

„Blaue Blüte blind“ von Blaues Ensemble from Julia Metropolis on Vimeo.

Der Einlass beginnt ab 18 Uhr, die Vorstellung ab 19 Uhr und dauert ca. 60 Minuten. 

Zusätzliche Termine (Gleiche Zeit, gleicher Ort):
03.10.12
10.10.12
17.10.12

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥                           Inspired by:

Theatergruppe „Blaues Ensemble“
www.BlauesEnsemble.de.tl

www.BlauesEnsemble.blogspot.de

Glaskasten Wedding
Prinzenallee 33
13359 Berlin
www.glaskasten.com

 

Kiezkieken Kurzfilmwettbewerb präsentiert: kiezkieken spezial “Berlin bei Nacht”

Kiezkieken Kurzfilmwettbewerb präsentiert: kiezkieken spezial “Berlin bei Nacht”

Wenn ihr Berlinspiriert in letzter Zeit etwas verfolgt habt, habt ihr wahrscheinlich auch schon vom „kiezkieken Kurzfilmfestival“ gehört bzw. gelesen. Nun gibt es wieder neue News über unser Lieblings – Kurzfilmfestival:

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Zeiss-Großplanetariums im Prenzlauer Berg findet das „kiezkieken spezial“ zum Thema  „Berlin bei Nacht“ am 12.10.2012 statt!

berlin-bei-nacht (1)

An diesem Abend, nach berlin-bei-nacht (2)Sonnenuntergang, werden uns neun ausgewählte Kurzfilme das schillernde Nachtleben Berlins zeigen, uns Einblicke in versteckte Orte geben und in kurzen Geschichten Geheimnisse dieser tollen Stadt zeigen.

 

Nach dem Kurzfilmprogramm (gegen 23Uhr) wird die neue Multimediashow des Planetariums, „Nachtwandler“, vorgeführt. Der Eintritt für das Kurzfilmprogramm enthält den Besuch der Show.

Kurzinfo:
Was: kiezkieken spezial „Berlin bei Nacht“
Wann: 12.10.2012, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 7,- / 5,-

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Inspired by:

Kiezkieken – Berliner Kurzfilmfestival

http://kiezkieken.de/

Zeiss-Großplanetarium,
Prenzlauer Allee 80
10405 Berlin
Tel.: 030/4218450

http://www.sdtb.de/

 

Berlinspiriert Wettbewerb: MB21 sucht Medienkünstler!

Berlinspiriert Wettbewerb: MB21 sucht Medienkünstler!
Medien und Kunst – das passt nicht zusammen? Weit gefehlt!

Zeige, was in dir steckt und vor allem: Was ist möglich, wenn man Kunst ins Netz verlegt, oder Tanz mit Videos und HipHop-Sounds, Theater mit Licht- und Klanginstallationen oder Ballett mit Bewegungssensoren und Lasershows kombiniert?

Wie wär’s mit einer Multimedia-Installation oder einem interaktiven Flashmob? Bis zum 21.September 2012 könnt Ihr Eure Medienkunstprojekte beim Deutschen
Multimediapreis für Kinder und Jugendliche – MB21 –  einreichen und in der
Kategorie Medienkunst 1.000 EUR Preisgeld gewinnen                                                         – gestiftet von der  Landeshauptstadt Dresden.

Alle Einreichungen nehmen automatisch auch am
MB21-Wettbewerb für die Altersgruppen Vorschule, 7-11 Jahre, 12-15 Jahre und 16-21 Jahre teil, bei dem es Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 10.000 EUR zu gewinnen gibt. Mitmachen und Weitersagen!

Alle Informationen findet ihr hier:
www.mb21.de

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Inspired by:

Junge Presse Berlin e.V.
Neues Büro:
Alt-Moabit 89
10559 Berlin

Berlinspiriert Köln: Photokina

Berlinspiriert Köln: Photokina 2012
Für alle Berliner, die zufällig in Köln sind, alle Kölner und alle anderen natürlich auch hier ein paar News: Die design akademie berlin führt zur Vorbereitung auf die Photokina, die vom 18.-23.09.2012 stattfindet, eine Guerilla-Aktion auf den Straßen Kölns durch. Ein Studententeam der Hochschule wird am 17. September von 12 bis 17 Uhr mit spionagetauglichen Kaffeebechern und einem rollenden rubinroten Ikea-Schrank in der Stadt unterwegs sein um einzigartige Momente einfangen zu können.

Auf der Messe rund ums Bild, der Photokina, kann man die Ergebnisse der Guerilla-Aktion und die Konzeptobjekte zur analogen Fotografie auf dem gemeinsamen interaktiven Stand mit Imago 1:1 und Ilford Imaging bestaunen.
Mehr Informationen zu den Guerilla-Aktionen und den Konzeptarbeiten der Studenten könnt ihr euch hier in der PDF downloaden:
design_akademie_Photokina

17. September 
12.00 – 14.30 Uhr Guerilla-Aktion vor dem Kölner Dom 
14.30 – 17.00 Uhr Guerilla-Aktion auf den Rheinbrücken
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Inspired by:
www.photokina.de

Berliner Liste – Fair for Contemporary Art

Berliner Liste – Fair for Contemporary Art

Die Berlin Art Week hat nun schon die Tore zum inspirierenden Berlin geöffnet und gleich folgt der nächste Streich: Die Berliner Liste – Fair for Contemporary Art.

Ausstellungsansicht | exhibition view Kunstverein Ludwigshafen | 2005/2006

Ausstellungsansicht | exhibition view
Kunstverein Ludwigshafen | 2005/2006

Vom 13.09.12 bis zum 16.09.12 findet die Messe für zeitgenössische Kunst statt und präsentiert euch über 120 Künstler, Galerien und Projekte.Von Fotografie bis Video Art, von Installationen zu Live Performances. Für jeden Besucher, der zeitgenössische Kunst liebt, ist etwas dabei. Das Tagesticket kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro und für Kinder unter 12 Jahren ist der Eintritt sogar vollkommen frei! Die „Fair for Contemporary Art“ hat für euch jeden Tag von 13.00 – 21 Uhr geöffnet, außer am Sonntag, dem 16. September. Am letzten Tag der Messe ist die Halle von 13.00 – 19 Uhr geöffnet.

DIE GROSSE LIEBE| Öl auf Leinwand| Triptychon, jeweils 270 x 175 cm | 2001

DIE GROSSE LIEBE| Öl auf Leinwand|
Triptychon, jeweils 270 x 175 cm | 2001

 

Aber malt euch am besten selbst ein Bild von der Berliner Liste!

 

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Inspired by:

Berliner Liste 2012

Berliner Liste 2012

MUMA
Köpenicker Straße 70
10179 Berlin-Mitte
berliner-liste.org

Inspirierende Orte für Kreative in Berlin

Inspirierende Orte für Kreative in Berlin

Berlin kann sich in vielerlei Hinsicht mit den Metropolen dieser Welt wie London oder New York vergleichen, ganz besonders aber in puncto Kunst. Es leben über 6000 Künstler hier, Tendenz steigend. Darüberhinaus sind viele neben ihrem eigentlichen Job kreativ tätig. Immer mehr Menschen wagen auch den Schritt in die Selbstständigkeit, egal ob als Mode- Journalist, WordPress Designer oder als DJ. Eigentlich ist fast alles in dieser Stadt inspirierend, egal ob die hippe Gegend rund um die August- und Torstraße oder ein Ausflug zu den vielen Seen in der Stadt. Hier eine kleine Auswahl für alle die nach kreativen Input suchen:

>;>; Streetart

Gibt`s mittlerweile en masse in Berlin, besonders um die Gegend Oranienstraße/ Adalbertstraße in Kreuzberg oder aber auch in der Alten Schönhauser/ Schönhauser Allee. Wer aber nicht lange suchen will kann sich auch gleich einen von inzwischen vielen Streetart- Blogs angucken, wie zum Beispiel blogs.taz.de/streetart oder berlinstreetart.blog.de.

TV Screen

Streetart an jeder Ecke
Quelle: Henrik G. Vogel / pixelio.de

>;>; Buchhandlungen

Print war gestern? Diese Meinung ändert sich ganz schnell wenn man in die Buchhandlung Walter König direkt an der Museumsinsel geht. Hier gibt es eine riesige Auswahl an Bildbänden und Literatur zum Thema Kunst, Fotografie, Design und vieles mehr. Wer lieber auf Magazine steht, wird in der Auguststraße bei do you read me fündig. Die Zeitschriften kommen aus aller Welt, Schwerpunkt ist auch hier Kunst und Kultur.

>;>; Tiergarten

Der Tiergarten gleicht eigentlich eher einem Wald, denn mit ca. 2,1 km² ist er auch der drittgrößte Park in Deutschland. Wenn man genug vom Großstadttrubel hat, ist dieser Ort perfekt um abzuschalten. Am besten man macht einen kleine Fahrradtour, die vielen Seen und Gewässer mittendrin vermitteln einem das Gefühl weit weg von der Stadt zu sein- und das ist manchmal gut um den Kopf wieder frei zu kriegen.

Märchenhafter Tiergarten

Märchenhafter Tiergarten
Quelle: CFalk / pixelio.de

>;>; Leopoldplatz

Genug vom Mitte- Schick und all den Hipstern? Dann ab in den Wedding! Neben zahlreichen türkischen Märkten und günstigen (!) Second Hand- Läden geht es hier unpräteniös und vergleichsweise entspannt zu, Touristen verirren sich kaum hierher obwohl es nah am Stadtzentrum liegt. Empfehlenswert ist auf jeden Fall der sạmstägliche Flohmarkt auf dem Leopoldplatz. Der ist zwar um ein Vielfaches kleiner als der allzu bekannte Mauerpark, doch kann man hier noch echte Schnäppchen machen. Berlin as its best!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Inspired by:

Berlin

Lange Nacht der Illustration

Lange Nacht der Illustration 2012
Eine besonders inspirierende Geburtstagsfeier

Am 31.August 2012 feiert die Illustratoren Organisation e.V. ihr 10 – jähriges Bestehen mit einem ganz besonderen Ereignis: Der langen Nacht der Illustrationen. Angelehnt an die „Lange Nacht der Museen“, die in Berlin jährlich stattfindet, öffnen zur langen Nacht der Illustration zahlreiche Galerien und Ausstellungsorte ihre Türen von 17 bis ca 24 Uhr, um dem neugierigen Publikum dieser Stadt die neusten Werke zu präsentieren. Für eine Übersicht der (über 100) teilnehmenden Künstler und der 45 Ausstellungsorte in ganz Berlin klickt ihr euch einfach auf die unten stehende Homepage.

Doch das ist nur der Auftakt:

Am 1. September lädt die Organisation zu einer Ausstellung in der neu gegründeten Akademie für Illustration und Design. Mit dabei sind unter anderem Comiczeichner, Kinderbuchillustratoren, Tätowierer, Siebdruckartisten, Magazinillustratoren, Kartenspielgestalter und zahlreiche prominente Vertreter zeitgenössischer Illustration wie Aljoscha Blau oder Tim Dinter.

Am besten auf’s Fahrrad schwingen und die ca. 100 Gelegenheiten zur Werkschau nutzen, um Inspiration durch die Bilder und ihre Sprache(n) zu finden! Als kleinen Vorgeschmack zeigen wir euch hier einen Auszug der inspirierenden und wunderschön illustrierten Stadtpläne von Doro Petersen und Ulrike Zimmer:

Lange Nacht der Illustration; Stadtplan Mitte, gestaltet von den Berliner Illustratorinnen Doro Petersen und Ulrike Zimmer

Lange Nacht der Illustration; Stadtplan Mitte, gestaltet von den Berliner Illustratorinnen Doro Petersen und Ulrike Zimmer

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Inspired by:

LANGE NACHT DER ILLUSTRATION
eine Aktion der Illustratoren Organisation e.V.

Eine Hommage an die Kreativität

Eine Hommage an die Kreativität 

Driven_Creativity_Wettbewerb_sucht_kreative_Talente

Driven Creativity Wettbewerb sucht kreative Talente!

Der Inspiration auf den Fersen waren die Teilnehmer des ersten „Creatathon 2012“ in Berlin, über den Berlinspiriert bereits berichtete. Nun möchten wir euch das Resultat des 12-Stunden- Kreativmarathons vorstellen.

Es war ein großes Abenteuer
12 Amateure und Profis aus den Bereichen Film, Fotografie und Musik machten sich am 18. Juli auf die Suche nach dem Wesen der Inspiration. Ihr Ziel war es, herauszufinden, was Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen inspiriert – und was letztendlich auch sie selbst jeden Tag aufs Neue zu kreativem Schaffen antreibt.

Antje Freitag, Filmstudentin:
Ich wollte herausfinden, ob völlig unterschiedliche Leute, die sich nicht kennen, innerhalb der kurzen Zeit ohne genaue Vorgaben etwas Vorzeigbares auf die Beine stellen können. Es hat funktioniert! Es gibt Momente, in denen man merkt, dass man die richtige Wahl getroffen hat und dieser Tag hat mir gezeigt, dass ich definitiv hinter der Kamera stehen will.

Sie fanden Antworten. Auf den Straßen von Berlin – dem deutschen Epizentrum der Kreativität – traf unser Team auf Menschen, die ihre persönlichen Geschichten mit ihnen teilten.

Shooting_in_den_Strassen_Berlins

Shooting in den Strassen Berlins

Was treibt Sebastian immer wieder durch die Straßen der Stadt? Es ist die vergängliche Natur von Street Art. Für Paul ist die Sportart Parkour ein Weg, immer wieder aufs neue die physischen Grenzen zu durchbrechen, die wir im Alltag längst nicht mehr bemerken. Thomas verwendet Worte, um Menschen zum Träumen zu bringen und hält ihre Träume mit seinen eigenen Worten fest. Für Daniel und Katja gibt es keine Alternative zum Tanzen – ihr Beruf ist ihre Leidenschaft und sie nutzen die Bewegung, um dies auszudrücken. Und Alessandro? Er erzählt Geschichten mit seinem Tanz und findet seine Inspiration in Musik, Tönen und Lächeln … viel Lächeln.

Sebastian Leu, Amateurfotograf:
Danke für die einmalige Gelegenheit bei so etwas wie dem Creatathon mitzuwirken. Die Filmcrew Isenseven war eine klasse Hilfe und es war sehr spaßig!

Hommage an die Leidenschaft
Der vorliegende Film ist das Resultat eines 12-stündigen Kreativmarathons: Während unsere Filmer und Fotografen in den Straßen von Berlin die Bilder und Geschichten einfingen, schuf die Komponistin Anna Eichenauer die Musik für das audiovisuelle Werk.

AnnaEichenauer_komponiert_die_Musik_zum_Film

Anna Eichenauer komponiert die Musik zum Film

Das Ergebnis dient der Unterstützung der Filmarche, Europas erster selbstorganisierter Filmschule. Die gemeinnützige Organisation hilft Filmbegeisterten, die es sich sonst nicht leisten könnten, ihre Passion zum Beruf zu machen. In diesem Sinne ist der Film vor allem eine Hommage an die Leidenschaft, die jedem kreativen Schaffen zugrunde liegt – eine Leidenschaft, die in jedem von uns steckt, die uns immer wieder aufs Neue packt und uns zu Leistungen antreibt, mit denen wir unser Leben und das Leben anderer ein bisschen bunter machen.

Kreative Köpfe gesucht!
Der 12-Stunden-Marathon in Berlin war der Auftakt zum diesjährigen Driven Creativity Award. Der paneuropäische Wettbewerb ist offen für Profis und Amateure aus den Bereichen Fotografie, Film, Musik und Animation und unterstützt den Gewinner unter anderem mit 5,000€ für sein nächstes kreatives Projekt. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 24. September!!!

Sandra Wittig, Multimedia-Redakteurin:
Erwartet habe ich eine kreative Herausforderung und ein letztendlich ungewöhnliches Experiment. Ich konnte mir ja kaum vorstellen, dass man mit so vielen sich erst noch fremden Individuen in der kurzen Zeit tatsächlich etwas schaffen kann, was am Ende in sich funktioniert und eine tolle Story und Atmosphäre transportiert. … Die verschiedenen Geschichten der einzelnen Gruppen waren für sich schon beeindruckend und jeweils schöne Parallelen in der Message zu erkennen, so dass das Endprodukt ebenfalls nur gut werden konnte.

Gebracht hat es mir im Endeffekt ganz viel Spaß und die Lust mehr solch kreativer kurzweiliger Projekte zu machen: In einem Team Ideen entwickeln, selber drehen, texten, schneiden, sich ausprobieren und weiterentwickeln… und andere mit den Geschichten zu berühren – und vielleicht sogar zu inspirieren.

Viel Kreativität an einem Ort mit vielen Menschen zusammenzubringen und in einem Projekt zu sammeln, ist keine leichte Aufgabe..

Und hier nun endlich der fertige Film:

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Inspiriert vom:

Creatathon 2012 (und den Teilnehmern)